Das führende Nachrichtenportal für den Lebensmittel- und Futtermittelrohstoffmarkt
Tagesaktuell, Unabhängig und direkt am Markt
AUDITOR-Ausgaben
20.05.2022

Der AUDITOR Ausgabe 18/2022

Laden Sie sich die aktuelle Wochenausgabe des AUDITOR herunter, die mit objektiven Marktberichten, zuverlässigen Preischarts und Preisindikationen sowie den aktuellsten Marktstatistiken alles bietet, was Sie für einen erfolgreichen Handel benötigen.
Trockenfrüchte
20.05.2022

Datteln: Potenzial wird nicht ausgeschöpft

SCHIRAS. Irans Dattelpalmenhaine erstrecken sich über eine Fläche von 240.000 ha, womit das Land nach Algerien und Saudi-Arabien den dritten Platz einnimmt. Bei der Produktion von Tafeldatteln liegt das Land jedoch weit hinter dem führenden Produzenten Saudi-Arabien zurück.
Gewürze
20.05.2022

Gewürze aktuell: Globale Korianderernten fallen gemischt aus

GUJARAT. Wöchentliches Monitoring mit aktuellen Marktinformationen aus Indien zu Kreuzkümmel, Koriander, Kurkuma, Chilischoten, Kardamom und Pfeffer sowie einer Preisliste mit über 70 Preisen zu Produkten und Rohstoffen.
Ölsaaten
19.05.2022

Ölsaaten: Rapspreise brechen kräftig ein

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Sojabohnen halten sich noch relativ stabil. Bei Raps und Sonnenblumenkernen geht es abwärts. Indonesien hebt Palmölexportverbot wieder auf. Vorschlag zur Biodieselverminderung drückt Rapskurse. Mit EU-Import- und Exportdaten.
Ölsaaten
19.05.2022

Leinsaat: Örtlich ist es trocken

OTTAWA/NUR-SULTAN. Mitte Mai haben die Bauern mit der Aussaat in den kasachischen Anbauregionen begonnen, in einzelnen Gebieten soll es Berichten zufolge jedoch relativ trocken sein. Kanadas Exporteure profitieren nach eigenen Angaben bislang kaum von Lieferbeschränkungen zwischen Russland und der EU.
Nüsse
19.05.2022

Haselnüsse: Verzwickte Nachfragesituation

ORDU. Wirtschaftswissenschaftler sind der Ansicht, dass die Türkei eine beispiellose Wirtschaftskrise epischen Ausmaßes erlebt. Haselnusslieferanten berichten, dass die Inflation viel schlimmer ist, als die offiziellen Zahlen vermuten lassen. Die auf dem International Nut and Dried Fruit Congress veröffentlichten Produktionsschätzungen zeigen einige überraschende Entwicklungen.
Ölsaaten
19.05.2022

Blaumohn: Nur bei den Preisen ist man sich einig

CHRUDIM. Die offiziellen Anbauzahlen werden im tschechischen Mohnmarkt mit Spannung erwartet, während die Erwartungen der Marktteilnehmer deutlich auseinander gehen. Einig sind die Händler dagegen bei den Preisvorstellungen für die neue Ernte.
Getreide
19.05.2022

Getreide: UN ringt um Wiederherstellung ukrainischer Exporte

CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. UN versucht ukrainische Lebensmittelexporte wieder herzustellen, um Lebensmittelknappheit abzuwenden. Exportdruck aus der Ukraine wächst, da Lager geräumt werden müssen. Russlands Weizenernte rekordverdächtig. Mit EU-Import- und Exportdaten.
Ölsaaten
19.05.2022

Sesam: Erzeuger fürchten um Erträge

NEU-DELHI. Indische Sesamhändler zeigen sich enttäuscht von den aktuellen Preisentwicklungen. Nach dem Tender-Gewinn und der Ankunft qualitativ guter Ware im Markt hatten sie festeren Preisen gerechnet. Nun ist das Gegenteil eingetreten.
Ölsaaten
18.05.2022

Sonnenblumenkerne: Ukraine treibt Aussaat weiter voran

SOFIA/KYIV. Marktteilnehmern zufolge besteht für bulgarische Erzeuger derzeit kein Grund, sich schnellstmöglich von ihren Rohwarenbeständen zu trennen. Das schlägt sich auf die Preise nieder. In der Ukraine geht die Sonnenblumenkernaussaat weiter voran, schätzungsweise 70% der geplanten Flächen wurden bereits bestellt.
Ölsaaten
18.05.2022

Ölsaaten: Der Markt dreht etwas die Kursrichtung

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Befürchtungen über zu trockene Böden im Corn Belt treiben Sojapreise. Sojaexport nach China könnte aufleben. EU-Rapsernte sorgt für Druck. Ukraine exportiert wieder mehr Öl und Sonnenblumenkerne. Mit EU-Import- und Exportdaten.
Nüsse
18.05.2022

Walnüsse: China rechnet mit 27% mehr Walnüssen

SACRAMENTO/DUBAI. Ein merklicher Produktionsanstieg in China sorgt dafür, dass die weltweite Walnussproduktion gegenüber dem Vorjahr rund 17% höher ausfallen soll. Aber auch in anderen Hauptanbauländern wird ein Ertragsplus erwartet. Derweil fielen die US-Exporte im April erneut für diese Saison überdurchschnittlich gut aus.
Nüsse
18.05.2022

Cashews: EVFTA zeigt seine positiven Auswirkungen

HANOI. Die EU ist nach den USA der zweitwichtigste Exportmarkt für vietnamesische Cashewnüsse. Das Handelsabkommen EVFTA hat dabei im letzten Jahr deutlich zu einer Steigerung der Exporte in EU-Märkte beigetragen.
Getreide
18.05.2022

Getreide: Polen erleichtert Grenz-Kontrollen für ukrainisches Getreide

CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Indiens Markteinfluss bleibt überbewertet. Jedoch sinken Weichweizen-Ratings in den USA und Frankreich. Polen lockert Grenzkontrollen, um der Ukraine höhere Getreideexporte zu ermöglichen. Mit EU-Import- und Exportdaten.
Trockenfrüchte
18.05.2022

Getrocknete Pflaumen: Frankreich erlebt erneuten Dämpfer

SANTIAGO/DUBAI. Experten rechnen für die Trockenpflaumensaison 2022/2023 mit einem Produktionsplus von 5,8% gegenüber dem Vorjahr. Frankreichs Ernte erlebt allerdings einen weiteren Dämpfer. Im europäischen Spotmarkt sind Angebote derweil rar.
Nüsse
17.05.2022

Mandeln: NASS bestätigt Produktionsrückgang für 2022

SACRAMENTO/CANBERRA. Der National Agricultural Statistics Service hat seine Ernteprognose für die kommende Mandelsaison angegeben. Die US-Exporte legen zum Ende der laufenden Saison derweil noch einmal zu und Australien konnte die Mandelexporte im ersten Monat der neuen Saison sogar verdoppeln.
Gewürze
17.05.2022

Safran: Klimawandel ist nur ein Problem von vielen

TEHERAN. Während die iranischen Safranexporte im April um 60% eingebrochen sind, haben sich die durchschnittlichen Ausfuhrpreise fast verdreifacht. Die Hoffnungen auf eine Wiederbelebung des Atomabkommens sind gering - und dennoch wurden kürzlich einige Fortschritte erzielt.
Ölsaaten
17.05.2022

Ölsaaten: Frachtkosten zwischen Ukraine und EU gestiegen

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Top-Exporteure von Soja zeigen Rückgang bei den Exportmengen. NOPA-Crush-Daten können nicht überzeugen. Der Export von ukrainischem Sonnenblumenöl gestaltet sich schwierig.
Trockenfrüchte
17.05.2022

Getrocknete Feigen: Gute Ernteaussichten

AYDIN. Günstige Wetterbedingungen in Verbindung mit künstlicher Bewässerung sorgen dafür, dass sich die Feigenbäume gut entwickeln und die Erzeuger optimistisch auf die neue Ernte blicken. Auch die Exporte laufen derzeit zufriedenstellend.
Getreide
17.05.2022

Getreide: Ukraine begrenzt Maisverladungen zur Donau

CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Die Preisspekulationen hatten durch Indiens Export-Stopp neues Futter erhalten. Doch Indien rudert zurück, was die Kurse wieder abwärts drückt. China löst langsam Lockdowns. Die Industrie hält sich mit Dispositionen wegen wilder Preisspekulationen zurück.
Trockenfrüchte
17.05.2022

Getrocknete Aprikosen: Fokus liegt auf der neuen Ernte

MALATYA. Die Schadensschätzungen nach den Nachtfrösten in den türkischen Anbaugebieten sind so gut wie abgeschlossen und es gibt erste vorsichtige Prognosen für die neue Ernte. Die Preise halten indes ihr hohes Niveau.
Trockenfrüchte
17.05.2022

Sultaninen: Türkische Produktion soll um 10% steigen

MANISA/TEHERAN. Experten und Marktteilnehmer zeigen sich weiterhin zuversichtlich bezüglich der türkischen Sultaninenproduktion 2022. Zudem sprachen auch die Prognosen während des World Nut and Dried Fruit Congress in der vergangenen Woche von einem weltweiten Produktionsplus. Der Iran büßt aufgrund der Russland-Ukraine-Krise derweil einen Großteil seines Exportpotentials ein.
Ölsaaten
16.05.2022

Kürbiskerne: Lieferanten müssen sich eindecken

DALIAN. Da die Lieferanten ihre Lager schnellstmöglich füllen müssen, um ihre Verträge einhalten zu können, sind die Preise auf dem Shine-Skin-Markt weiter nach oben geklettert. Die Händler hoffen, dass der Markt für GWS-Kerne hier bald nachziehen wird.
Hülsenfrüchte
16.05.2022

Kichererbsen: Nordamerikas Anbauflächen fallen kleiner aus

NEU-DELHI/OTTAWA. Nicht nur in Kanada, auch in den USA und Argentinien wird in dieser Saison mit kleineren Anbauflächen für Kichererbsen gerechnet. Das dürfte das Interesse an indischer Ware steigern, auch, weil die Verfügbarkeit im Schwarzmeerraum deutlich sinkt.
Nüsse
16.05.2022

Pekannüsse: Schlimmste Dürre seit 1.200 Jahren

SANTA FE/SACRAMENTO. Wie aktuelle Studien ergeben, steckt der Westen der USA in der schlimmsten anhaltenden Dürrephase seit 1.200 Jahren. Durch die Wasserbegrenzungen müssen die dort ansässigen Farmer nun schwierige Entscheidungen treffen.
AUDITOR-Ausgaben
13.05.2022

Der AUDITOR Ausgabe 17/2022

Laden Sie sich die aktuelle Wochenausgabe des AUDITOR herunter, die mit objektiven Marktberichten, zuverlässigen Preischarts und Preisindikationen sowie den aktuellsten Marktstatistiken alles bietet, was Sie für einen erfolgreichen Handel benötigen.
Ölsaaten
13.05.2022

Ölsaaten: Geteilte Aussichten mit hohen Produktionsrisiken

CHICAGO/HAMBURG. Der neue WASDE-Bericht des USDA liefert in der Mai-Ausgabe traditionell erste Zahlen zur kommenden Ernte. Das USDA kündigt einen Anstieg der US-Sojaproduktion an. Die laufende Ernte Argentiniens wurde leicht gesenkt, der Import Chinas angehoben. Die globale Rapsproduktion steigt um fast 13%.
Gewürze
13.05.2022

Gewürze aktuell: Pfefferernte vermutlich geringer als erwartet

GUJARAT. Wöchentliches Monitoring mit aktuellen Marktinformationen aus Indien zu Kreuzkümmel, Koriander, Kurkuma, Chilischoten, Kardamom und Pfeffer sowie einer Preisliste mit über 70 Preisen zu Produkten und Rohstoffen.
Getreide
13.05.2022

Getreide: Bullishe USDA-Prognosen für Weizen und Mais

CHICAGO/PARIS. Der neue WASDE-Bericht des USDA liefert in der Mai-Ausgabe traditionell erste Zahlen zur kommenden Ernte. Das USDA kündigt einen Rückgang der ukrainischen Weizen- und Maisernte an. Aber Russlands und Kanadas Weizenernten steigen beträchtlich. US-Maisernte sinkt.
Ölsaaten
12.05.2022

Ölsaaten: Ukrainisches Sonnenblumenöl schwer lieferbar

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Chinas Sojanachfrage fällt die Woche aus. WASDE-Report mit bullishen Erwartungen. Ukrainische Exporte bei Sonnenblumenöl und -saat scheitern an russischer militärischer Blockade. Kanadas Canolsaat stockt wegen Nässe. Mit EU-Export- und Importdaten.
Trockenfrüchte
12.05.2022

Trockenfrüchte: Produktionsschätzungen 2022/2023

ANKARA/DUBAI. Noch bis Ende dieser Woche findet in Dubai der diesjährige World Nut and Dried Fruit Congress statt. Hier stellen Experten unter anderem ihre Produktionsprognosen für die kommende Trockenfruchtsaison 2022/2023 vor.
Nüsse
12.05.2022

Haselnüsse: Lieferanten bewerten neue Ernteprognose

ORDU. Die türkischen Haselnusslieferanten testen den Markt auf dem World Nut and Dried Fruit Congress, der derzeit in Dubai stattfindet. Während sich die von der TMO erwartete Preispolitik kaum als nachhaltig erweisen wird, hat Ferrero 2022/2023 deutlich bessere Chancen. Die Inlandsnachfrage in der Türkei hat sich unterdessen belebt.
Getreide
12.05.2022

Getreide: Indien stopft Versorgungsengpässe mit billigerem Weizen

CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Ukrainische Exporthäfen bleiben durch russischen Raketenbeschuss blockiert. Indien kurbelt Weizenexporte hoch. Maiskurse steigen. WASDE-Report wird Daten zur neuen Ernte liefern. Mit EU-Export- und Importdaten.
Ölsaaten
12.05.2022

Sesam: Preisanstieg bleibt weiterhin aus

NEU-DELHI. Von einer Festigung des Preistrends ist im indischen Sesammarkt noch immer nichts zu sehen. Trotz Tender-Verkäufen bleibt die übrige Nachfrage aus, das setzt die Preise unter Druck. Hoffnung setzen die Marktteilnehmer auf die neue Ernte.
Ölsaaten
12.05.2022

Blaumohn: 30% Anbaurückgang erwartet

CHRUDIM. Der Anbaurückgang im tschechischen Mohnmarkt konkretisiert sich. Infolgedessen haben Exporteure ihre Preise für prompte Lieferungen angepasst und auch die Indikationen für neue Ernte befinden sich auf einem entsprechend hohen Niveau.
Nüsse
12.05.2022

Pekannüsse: Rekord von letztem Jahr wird nicht getoppt

ATLANTA. In der Saison 2020/21 erreichten sowohl der US-Inlandsverbrauch als auch die Exporte ein Rekordhoch, wie Daten des American Pecan Council belegen. Diese Werte werden in der aktuellen Saison nicht erreicht, da sich die Nachfrage rückläufig zeigt.
Ölsaaten
11.05.2022

Ölsaaten: Malaysia will Palmöl-Importeuren entgegenkommen

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. US-Handel erwartet Anschlussgeschäft nach China und rückläufige Ernten Südamerikas. Chinas Sojaimporte legten im April zu. Malaysias Regierung plant Exportsteuer für Palmöl zu senken. Mit EU-Export- und Importdaten.
Ölsaaten
11.05.2022

Sonnenblumenkerne: Anhaltender Optimismus trotz 25% Anbaurückgang

SOFIA/KYIV. Während die Preise für bulgarische Bakery-Sonnenblumenkerne zur prompten Lieferung weitgehend stabil sind, könnten die Offerten für neuerntige Ware derzeit kaum unterschiedlicher sein. Trotz aller Widrigkeiten ist die Ukraine derweil bemüht, die Agrarlieferungen in die EU aufrechtzuhalten und weiter auszubauen.
Nüsse
11.05.2022

Mandeln: Hohe Wasserpreise könnten zum Verhängnis werden

MADRID/SACRAMENTO. Spanische Bauernverbände fordern nach den frostbedingten Verlusten Entschädigung für die Mandelbauern. In Kalifornien ist die Anbaufläche gegenüber dem Vorjahr um schätzungsweise 3,8% gewachsen, allerdings mindern hohe Kosten für Pflanzenschutzmittel und Wasser die Ertragsaussichten.
Gewürze
11.05.2022

Kreuzkümmel: Vorübergehende Preissteigerungen sind eingetreten

TEHERAN. Die iranischen Kreuzkümmelexporte sind im März weiter eingebrochen. Die Ernte ist im Gange, aber die Landwirte stehen vor enormen Herausforderungen. Die Preise sind zunächst gestiegen, ehe es zu erneuten Senkungen kam.
Getreide
11.05.2022

Getreide: Gestiegene Produktionsrisiken befeuern Markt

CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Getreideexportstau am Schwarzmeer. Kreml antwortet mit Raketenbeschuss auf Exportgesuch der Ukraine in Odessa. Unsicherheit wegen Produktionsaussichten zur kommenden Ernte treiben Kurse. Mit EU-Export- und Importdaten.
Nüsse
11.05.2022

Walnüsse: Ungarns Ausfuhren in die EU drastisch gesunken

BUDAPEST/SANTIAGO. In den vergangenen zwei Jahren sind immer mehr Käufer in der EU von osteuropäischer zu chilenischer Ware gewechselt, sodass beispielsweise Ungarn kaum noch Exporte in EU-Länder verzeichnet. Ein Großteil der Ernte ist hier für den Inlandsmarkt bestimmt.
Getreide
11.05.2022

Quinoa: Perus Ernte soll 15-20% geringer ausfallen

LIMA/SUCRE. Wie überall sorgen höhere Produktionskosten auch im südamerikanischen Quinoamarkt für rückläufige Anbauzahlen. Aber nicht überall gibt es für die Erzeuger Alternativen.
Ölsaaten
10.05.2022

Ölsaaten: Dicke Minuszeichen an den Börsen

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Konjunktursorgen um China und die USA bescherten dem Rohöl und internationalen Aktienmärkten Verluste. Soja-Aussaat in den USA weiter im Rückstand. Indiens Speiseölimporte werden das dritte Jahr in Folge fallen.
Nüsse
10.05.2022

Cashews: Händler blicken mit Sorge in die Zukunft

HANOI/NEU-DELHI. Die Ernte ist in den Anbauländern der nördlichen Hemisphäre in vollem Gang, scheint aber enttäuschend klein auszufallen. Neben der geringeren Verfügbarkeit bereiten den Händlern zudem Logistikprobleme und steigende Produktionskosten Kopfzerbrechen.
Gewürze
10.05.2022

Safran: Lieferanten treffen auf Widerstand

TEHERAN. Händler sind besorgt um die Position des Irans als führender Safranlieferant. Das Problem ist, dass das Land diese Position mit günstigen Preisen erreicht hat und die Lieferanten nun auf Widerstand stoßen, der es ihnen unmöglich macht, nachhaltigere Preise zu verlangen.
Getreide
10.05.2022

Getreide: 25 Mio. mt hängen in ukrainischen Häfen fest

CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Trockenheitssorgen in nördlichen Teilen Frankreichs und Deutschlands verunsichern Handel. Ukraine hat auf 7 Mio. ha Sommerkulturen ausgesät. Russlands Armee stiehlt und vernichtet Getreide. Ukraine droht vom Schwarzmeer abgeschnitten zu werden.
Trockenfrüchte
10.05.2022

Getrocknete Feigen: Künstliche Bewässerung gegen hohe Temperaturen

AYDIN/TEHERAN. Die kommenden Monate sind entscheidend für die Entwicklung der türkischen Trockenfeigenproduktion und die Erzeuger sind bemüht, bestmögliche Voraussetzungen zu schaffen. Derweil sind die iranischen Trockenfeigenexporte deutlich zurückgegangen, gleichzeitig ließ das fehlende Angebot für Preise deutlich steigen.