Marktnachrichten zu Ölsaaten mit aktuellen Preistrends
Ölsaaten
01.12.2022

Sesam: Preiskorrektur kommt für Tender zu spät

NEU-DELHI. Hohe Preise für indischen Sesam haben den Händlern eine erfolgreiche Tender-Teilnahme erschwert. Die Verfügbarkeit der neuen Ernten aus afrikanischen Ursprüngen ließ die Chancen zusätzlich schwinden.
Ölsaaten
30.11.2022

Sonnenblumenkerne: EU-Ernte kassiert erneuten Dämpfer

SOFIA/KYIV. Die Europäische Kommission hat ihre Schätzung für die EU-Sonnenblumenkernernte 2022 in ihrem aktuellen Bericht Ende November drastisch gekürzt. Die Nachfrage nach chinesischen Sonnenblumenkernen ist derweil geringer als Vorjahr, und dennoch steigen die Preise.
Ölsaaten
28.11.2022

Kürbiskerne: „Friedliche“ Stimmung auf dem Markt

DALIAN. Durch die aktuellen Marktentwicklungen in China und die Sperrung einiger Anbaugebiete haben die Spekulanten wesentlich weniger Macht als üblich, was Händlern zufolge für eine friedliche Stimmung sorgt. Wie lange dieser Frieden anhält, ist allerdings fraglich.
Nüsse
28.11.2022

Erdnüsse: Uneinigkeit zwischen Erzeugern und Käufern

NEU-DELHI. Obwohl die Marktpreise bereits deutlich über dem Mindeststützungspreis liegen, halten viele Farmer ihre Ware in der Hoffnung auf weitere Steigerungen zurück. Das stößt bei den Käufern nicht unbedingt auf Gegenliebe.
Ölsaaten
24.11.2022

Sonnenblumenkerne: Deutschland erhöht Einfuhr um 80%

SOFIA/KYIV. Die Ernte in der Ukraine ist quasi abgeschlossen und kann das angestrebte Ziel erfüllen. Die Preise haben sich festgefahren. Deutschlands Importe legten im Jahresvergleich derweil deutlich zu.
Ölsaaten
24.11.2022

Sesam: Tenderentscheid kommt kommende Woche

NEU-DELHI. Indische Händler hoffen, dass der neue Tender und die Feiertagsnachfrage aus China die Sesampreise noch etwas stützen können. Heftige Niederschläge sorgten dafür, dass die Ernte deutlich kleiner ausfiel als erwartet.
Ölsaaten
22.11.2022

Kürbiskerne: Logistik läuft wieder

DALIAN. Zur Erleichterung vieler Marktteilnehmer sind einige Anbaugebiete in der Inneren Mongolei mittlerweile nicht mehr gesperrt, sodass die Rohwarenbeschaffung erleichtert wird und die logistischen Probleme schrumpfen. Eine Ausnahme bildet der Western der Region.
Nüsse
22.11.2022

Erdnüsse: China erweist sich als entscheidend

NEU-DELHI. Während der Erdnussmarkt in Indien vor kurzem einen Aufwärtstrend verzeichnete, hat sich die Situation nun geändert; unter anderem, weil die Anlieferungen zugenommen haben. Die Nachfrage und das Interesse Chinas am Kauf von Erdnussöl werden die Preise in den nächsten Wochen weitgehend bestimmen.
Ölsaaten
17.11.2022

Sesam: Preise explodieren

NEU-DELHI. Die Preise auf dem indischen Sesammarkt sind in den letzten Tagen aus verschiedenen Gründen förmlich in die Höhe geschossen. Für den anstehenden Tender machen sich indische Händler indes eher wenig Hoffnung.
Ölsaaten
15.11.2022

Kürbiskerne: Fahrer stellen sich quer

DALIAN. Da die Rohware auf den Märkten langsam knapp wird, sind die Lieferanten gezwungen, Kürbiskerne aus den Anbaugebieten zu besorgen. Da diese aufgrund hoher Infektionszahlen zu einem großen Teil abgesperrt sind, ist es schwierig, Fahrer zu finden, die diese Aufgabe übernehmen.
Nüsse
14.11.2022

Erdnüsse: Neue Sorten wecken Hoffnungen

NEU-DELHI. Indische Forscher arbeiten zurzeit daran, durch eine neue Hybridtechnologie Erdnusssorten zu züchten, die resistenter gegen Trockenheit und Krankheiten sind und den Farmern durch einen hohen Öl- und Proteingehalt ein besseres Einkommen ermöglichen sollen.
Ölsaaten
10.11.2022

Sesam: Neuer Tender kommt Anfang Dezember

NEU-DELHI. Entgegen den Erwartungen soll es in diesem Jahr noch einmal einen Sesam-Tender geben, dieser wurde für Anfang Dezember angekündigt. Regenschäden dürften derweil dafür sorgen, dass sich die Preise für indischen Sesam festigen.
Ölsaaten
09.11.2022

Blaumohn: Langsamer Preisverfall

CHRUDIM. Fehlende Nachfrage sorgt dafür, dass die Preise für tschechischen Blaumohn weiter nachgeben. Eigentlich preistreibende Faktoren bleiben ohne Wirkung und einige Händler widmen sich Alternativen.
Ölsaaten
09.11.2022

Sonnenblumenkerne: Produktionsziel rückt in greifbare Nähe

SOFIA/KYIV. Marktteilnehmer berichten von anhaltend geringem Kaufinteresse. Gemessen ab der aktuellen Situation bewegen sich die Sonnenblumenkernpreise jedoch auf einem vergleichsweise günstigen Niveau, weshalb Händler vorerst keine größeren Preiskorrekturen erwarten.
Ölsaaten
08.11.2022

Kürbiskerne: Keine Entspannung der Lage

DALIAN. Obwohl die Marktteilnehmer auf das Gegenteil gehofft haben, spitzt sich die Covid-Situation in China weiter zu und immer mehr Anbaugebiete werden abgeriegelt. Das verzögert den Transport, sorgt für eine Verknappung der Ware und lässt die Preise steigen.
Nüsse
07.11.2022

Erdnüsse: Pattsituation lähmt den Markt

NEU-DELHI. Der Erdnussmarkt wird derzeit von diversen Schwierigkeiten dominiert. Die Käufer sind nicht bereit, die verlangten Preise zu zahlen, während die Händler ihre Ware nicht günstiger abgeben wollen. Dies führt dazu, dass zurzeit kaum Handel stattfindet.
Ölsaaten
03.11.2022

Leinsaat: Kasachstan erhöht Leinsaatlieferungen in die EU

NUR-SULTAN/OTTAWA. Kasachstan konnte seine Leinsaatexporte in EU-Staaten in der Saison 2021/2022 merklich steigern. Auch für das neue Geschäftsjahr rechnen Experten mit einer Steigerung des Ausfuhrvolumens.
Ölsaaten
03.11.2022

Sesam: Nachfrage lässt zu wünschen übrig

NEU-DELHI. Regenschäden sorgen für geringere Nachfrage für neuerntige Ware, fehlende Auslandsnachfrage drückt zusätzlich auf die Preise.
Ölsaaten
03.11.2022

Sonnenblumenkerne: EU-Ernteprognose erneut reduziert

SOFIA/KYIV. Die Europäische Kommission hat vergangene Woche ihre Produktionsschätzungen für die EU-Sonnenblumenkernernte 2022 angepasst. Hauptanbauland Rumänien erzielte ein deutliches Defizit gegenüber dem Vorjahr.
Ölsaaten
02.11.2022

Senfsaat: Ernte soll sich verdreifachen

OTTAWA. Agriculture and Agri-Food Canada haben die aktualisierten Prognosen für die Senfsaatsaison 2022/2023 veröffentlicht. Die wichtigste Anpassung war die Aufwärtskorrektur der Preise gegenüber dem Vormonatsbericht. Deutschlands Senfsaatimporte aus Kanada legten derweil zum Ende der Saison noch einmal zu.
Ölsaaten
31.10.2022

Kürbiskerne: Preissteigerungen haben begonnen

DALIAN. Die Sperrungen der Anbaugebiete aufgrund steigender Infektionszahlen und die dadurch entstandene Knappheit haben die Rohwarenpreise für Kürbiskerne nach oben getrieben. Zudem treten mittlerweile die Spekulanten auf den Plan, die den Markt im letzten Jahr maßgeblich beeinflusst haben.
Ölsaaten
27.10.2022

Blaumohn: Tschechiens Ernte ist 30% kleiner

CHRUDIM. Die aktuellen Daten des Czech Statistical Office bestätigen noch einmal die guten Hektarerträge bei der diesjährigen Mohnernte. Ein deutlicher Produktionsrückgang war dennoch nicht vermeidbar. Deutschland erhöhte die Mohnimporte im August um 50%.
Ölsaaten
26.10.2022

Sonnenblumenkerne: Ukraine konnte bisher 7 Mio. mt ernten

SOFIA/KYIV. Feuchtigkeit wird laut Experten auf den ukrainischen Sonnenblumenanbauflächen zu einem Problem. Russland hält derweil auch in dieser Saison an hohen Exportgebühren für Sonnenblumenkerne fest.
Ölsaaten
25.10.2022

Kürbiskerne: Handel steht noch immer still

DALIAN. Durch die hohen Infektionszahlen in den chinesischen Anbaugebieten kann noch immer so gut wie kein Handel stattfinden. Auf die Exportpreise hat das bisher keine Auswirkungen, anders sieht es bei den Rohwarenpreisen aus.
Nüsse
24.10.2022

Erdnüsse: Träge Handelsaktivitäten

NEU-DELHI. Verschiedene Faktoren sorgen dafür, dass der Erdnusshandel in Indien zurzeit nur langsam vorangeht. Unter anderem ist der Feuchtigkeitsgehalt der neuen Ernte nach wie vor zu hoch.
Ölsaaten
20.10.2022

Sesam: Kein Interesse an minderwertiger Ware

NEU-DELHI. Starke Regenfälle haben Teile der neuen Ernte beschädigt, und während das Kaufinteresse der Händler generell hoch ist, lassen sie die Finger von der qualitativ minderwertigen Ware. China hält sich indes mit Käufen zurück, was den Markt in gewisse Schwierigkeiten bringt.
Ölsaaten
19.10.2022

Kürbiskerne: Corona legt Handel erneut lahm

DALIAN. Die chinesischen Anbaugebiete sind aktuell aufgrund vermehrter Covid-Infektionen gesperrt, was zu starken Verzögerungen führt. Die Preise sind indes sowohl für GWS-Kerne als auch für Shine Skins rückläufig.
Ölsaaten
17.10.2022

Sonnenblumenkerne: Große Herausforderungen

SOFIA/KYIV. Noch halten die Importe aus der Ukraine die Preise für bulgarische Sonnenblumenkerne auf einem moderaten Niveau; sollte sich die Situation weiter verschärfen, dürfte sich dies allerdings schnell ändern. Die Erzeuger haben dazu noch mit weiteren Problemen zu kämpfen.
Nüsse
17.10.2022

Erdnüsse: Verschiebung der Nachfrage

NEU-DELHI. Starke Regenfälle in Indien haben die Qualität der zur Trocknung ausgelegten Erdnüsse beeinträchtigt, während sie dem Teil der Ernte, der sich noch auf den Feldern befindet, zugutekamen. Dies führt dazu, dass sich die Nachfrage anders als erwartet entwickelt.
Ölsaaten
13.10.2022

Sesam: Ernteschäden treiben Preise nach oben

NEU-DELHI. Heftige Niederschläge überraschten die indischen Sesambauern in Madhya Pradesh und Uttar Pradesh mitten in der Ernteperiode. Marktteilnehmern zufolge seien vor allem Regionen in Uttar Pradesh stark von den Regenfällen betroffen.
Ölsaaten
12.10.2022

Sonnenblumenkerne: Ernten sollen rechtzeitig beendet werden

SOFIA/KYIV. In der Ukraine sorgte ein regenreicher September für Ernteverzögerungen. Die hohe Feuchtigkeit birgt Experten zufolge zusätzliche Risiken. Derweil sprechen Prognosen für das kommende Jahr 2023 von einem ähnlichen Sonnenblumenkernanbau wie 2022.
Ölsaaten
11.10.2022

Kürbiskerne: Käufer steigen auf GWS-Kerne um

DALIAN. Aufgrund der großen Erntemenge sind die Preise für chinesische GWS-Kerne in den vergangenen Wochen stark gesunken. Das machen sich die Käufer zunutze und wechseln vermehrt von Shine Skins zu den schalenlos gewachsenen Kernen.
Nüsse
10.10.2022

Erdnüsse: Oktober zeigt sich vielversprechend

NEU-DELHI. Nach zwei verkaufsschwachen Monaten schöpfen die indischen Erdnusshändler nun neue Hoffnung. Ein Problem stellt allerdings die Qualität der neuen Ernte dar.
Ölsaaten
06.10.2022

Sesam: Für anhaltenden Trend fehlt die Nachfrage

NEU-DELHI. Im indischen Sesammarkt bereiten sich Industrie und Einzelhandel auf die bevorstehende Feiertagsnachfrage vor. Derweil gehen indische Sesamimporteure davon aus, dass sie sich in diesem Jahr einen harten Konkurrenzkampf im nigerianischen Sesam liefern müssen.
Ölsaaten
05.10.2022

Sonnenblumenkerne: EU-Prognose überrascht

SOFIA/KYIV. Entgegen allen Berichten aus den Ursprüngen hat die EU-Kommission ihre Prognose für die laufende Sonnenblumenkernernte wieder erhöht. Die Rohwarenpreise haben etwas angezogen. Derweil teilt die Ukraine mit, dass sie sich darauf verlassen, dass der Getreidekorridor weiterhin geöffnet bleiben wird.
Ölsaaten
05.10.2022

Blaumohn: Weißmohn Bestände gehen zur Neige

CHRUDIM. Mangelndes Kaufinteresse und die Ungewissheit, wie sich die Nachfrage in den kommenden Monaten entwickeln wird, lähmen den Blaumohnmarkt. Die Erzeuger sind jedoch nicht bereit, sich dem Druck zu beugen.
Ölsaaten
05.10.2022

Leinsaat: Kanadas Ernte soll um ein Drittel steigen

OTTAWA/NUR-SULTAN. In Kanada ist die Leinsaaternte in vollem Gange. Experten zeigen sich optimistisch, was die Erträge angeht, wobei Marktteilnehmer die finalen Ergebnisse abwarten wollen. Kanadische Leinsaat wird wieder deutlich günstiger werden müssen, um im internationalen Markt bestehen zu können.
Ölsaaten
05.10.2022

Senfsaat: Preise erholen sich nur langsam

OTTAWA. Experten haben ihre Schätzungen für die diesjährige Senfsaatproduktion in Kanada noch einmal angepasst. Unter idealen Voraussetzungen sei ein Produktionsplus gegenüber dem Vorjahr von 190% zu erwarten. Die Preise sollen sich allerdings nur langsam erholen.
Nüsse
04.10.2022

Erdnüsse: Falsche Hoffnungen

NEU-DELHI. Der Erdnussanbau in Indien bleibt hinter den Erwartungen zurück. Die gute Nachricht ist jedoch, dass die Produktion vielversprechend ist. Gefährliche Speiseölmischungen sind Anlass für eine Warnmeldung.
Ölsaaten
29.09.2022

Sesam: Keine Tender bis Jahresende erwartet

NEU-DELHI. Indische Sesambauern sehen der Ernte optimistisch entgegen und rechnen mit einem Ertragsplus gegenüber dem Vorjahr. Lediglich in Gujarat könne die Produktion nicht mithalten.
Ölsaaten
28.09.2022

Sonnenblumenkerne: 90% Der EU-Importe stammen aus der Ukraine

SOFIA/KYIV. In der Ukraine wurden inzwischen gut 15% der prognostizierten Sonnenblumenkernernte eingefahren, während die Sorge in Bulgarien in Anbetracht der enttäuschenden Produktionsergebnisse groß ist. Verschiedene Faktoren sorgen im Markt für enorme Unsicherheit auf der Käufer- und Verkäuferseite.
Ölsaaten
27.09.2022

Kürbiskerne: Düstere Prognosen

DALIAN. Die Nachfrage auf dem chinesischen Kürbiskernmarkt ist so schlecht, dass sich selbst die Händler erschrocken zeigen. Zurzeit sind die Aussichten für das restliche Jahr eher pessimistisch, da verschiedene Faktoren gegen eine Steigerung des Kaufinteresses sprechen.
Nüsse
26.09.2022

Erdnüsse: Geringere Aussaat für Kharif-Ernte

NEU-DELHI. Da indische Landwirte vermehrt auf lukrativere Agrarprodukte zurückgreifen, fällt die Kharif-Aussaat in diesem Jahr geringer aus. Die Preise verfolgen weiter ihren Abwärtstrend, während die neue Ernte auf den Märkten eintrifft.
Ölsaaten
22.09.2022

Blaumohn: Reduzierte Handelsaktivität

CHRUDIM. Sind die Monate zwischen neuer Ernte und dem Jahreswechsel üblicherweise mit die aktivsten im tschechischen Blaumohnmarkt, so war es in den vergangenen Wochen ungewöhnlich ruhig. Derweil legten Deutschlands Importe zum Ende der Saison noch einmal etwas zu.
Ölsaaten
22.09.2022

Sesam: Anbaufläche gut ein Viertel kleiner

NEU-DELHI. Die anhaltenden Regenfälle in Gujarat bereiten den indischen Erzeugern weiterhin Sorge. Gute Inlandsnachfrage vor den Feiertagen nächsten Monat lassen derweil auch die Exportpreise steigen.
Ölsaaten
22.09.2022

Sonnenblumenkerne: Coceral gibt aktuelle Ernteschätzung bekannt

SOFIA/KYIV. Coceral hat diese Woche seine aktualisierte Prognose für die EU-Sonnenblumenkernernte veröffentlicht. Gegenüber den Mai-Schätzungen wurden die Erwartungen um knapp 16% reduziert.
Ölsaaten
19.09.2022

Kürbiskerne: Preislücke wird immer größer

DALIAN. Da die Preisunterschiede zunehmend größer werden, prüfen immer mehr Käufer, ob sie ihre Shine-Skin-Käufe durch GWS-Kerne ersetzen können. Die Landwirte werden indes unruhig, da die Nachfrage sich nicht zu ihren Gunsten entwickelt.
Nüsse
19.09.2022

Erdnüsse: Sudan konkurriert mit Indien

NEU-DELHI. Aufgrund der hohen Erträge und der Tatsache, dass chinesische Käufer keine Einfuhrzölle auf sudanesische Ware bezahlen, sehen indische Händler den Sudan in dieser Saison als größten Konkurrenten. In Indien trifft vermehrt neuerntige Ware auf den Märkten ein, wird von den Käufern allerdings noch verschmäht.