Gewürze

Safran: Schmuggel nimmt Fahrt auf

7. Juni 2022 14:40, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

TEHERAN. Illegale Schmuggelaktivitäten haben den iranischen Safranmarkt in den letzten Monaten schwer getroffen. So sind die offiziellen Ausfuhren in diesem Jahr bisher um 45% gegenüber dem Vorjahreszeitraum zurückgegangen. Plötzliche Erhöhungen der Zolltarife haben zu diesem Trend geführt.

Legale Exporteure im Nachteil

Eine der Schwierigkeiten ist, dass die iranischen Behörden die Zölle nach Belieben und ohne Vorankündigung festsetzen und es für die Lieferanten äußerst schwierig ist, die Kosten zu berechnen. So hat die Regierung im März die Einfuhr- und Ausfuhrzölle für eine ganze Reihe von Produkten angehoben, um die Versorgung angesichts des Anstiegs der Weltmarktpreise infolge des Krieges in der Ukraine zu sichern. Ein weiteres Problem ist das komplizierte Währungsumtauschsystem im Land, das die Ex

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Gewürze
24.06.2022
GUJARAT. Wöchentliches Monitoring mit aktuellen Marktinformationen aus Indien zu Kreuzkümmel, Koriander, Kurkuma, Chilischoten, Kardamom und Pfeffer sowie einer Preisliste mit über 70 Preisen zu Produkten und Rohstoffen.
Gewürze
20.06.2022
TEHERAN. Während die Preise für Safran im Vergleich zum Vorjahr um 97% gestiegen sind, sind die Exporte zwischen Januar und Mai eingebrochen, da die letztjährige Sommertrockenheit ihren Tribut auf dem Markt fordert. In die Exportpreise für iranischen Safran kommt indes Bewegung.
Gewürze
17.06.2022
GUJARAT. Wöchentliches Monitoring mit aktuellen Marktinformationen aus Indien zu Kreuzkümmel, Koriander, Kurkuma, Chilischoten, Kardamom und Pfeffer sowie einer Preisliste mit über 70 Preisen zu Produkten und Rohstoffen.
Gewürze
10.06.2022
GUJARAT. Wöchentliches Monitoring mit aktuellen Marktinformationen aus Indien zu Kreuzkümmel, Koriander, Kurkuma, Chilischoten, Kardamom und Pfeffer sowie einer Preisliste mit über 70 Preisen zu Produkten und Rohstoffen.