Gewürze

Safran: Exporteure haben massive Einbußen

13. Juli 2020 10:10, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

TEHERAN. Die Exportpreise für Safran sind in den letzten neun Jahren eingebrochen. Während die durchschnittlichen Exportpreise für Bunch-Safran in den Jahren 2009-2011 bei 4.000-5.000 USD/kg lagen, sind sie jetzt auf nur noch 400-500 USD/kg gesunken. Die durchschnittlichen Einzelhandelspreise haben sich dagegen auf dem hohen Niveau von 5.000-7.000 USD/kg gehalten. Die Händler im Iran räumen ein, dass die Exporteure starke Einbußen hinnehmen müssen.

Internationale Händler profitieren von Verzögerungen

Während Käufer aus Übersee noch vor acht Jahren bereit waren, bis zu 6.000 USD/kg für Safran zu zahlen, zahlen sie heute nur noch 400 USD/kg. Diese international operierenden Käufer und Händler verkaufen den Safran dann zu einem Preis von 7.000 USD/kg oder mehr auf dem Weltmarkt weiter, was bedeutet, dass sie etwa 6.600 USD/kg verdienen. Ihr Vorteil ist, dass diese Gruppe hauptsächlich aus im Ausland lebenden Iranern besteht, die Safran von den Exporteuren direkt in Rial bezahlen.

Wenn man bedenkt, dass auf den Iran mehr als 90% der Weltproduktion entfallen, sollte es für den Exportmarkt theoretisch kein Problem sein, eine Preiserhöhung durchzusetzen. In der Praxis sind jedoch eine bessere Organisation und Koordination erforderlich. Gemeinsame Exportkonsortien müssen gebildet werden, und Unternehmen, die Verträge mit internationalen Handelsketten oder großen Marken auf den Einzelhandelsmärkten unter Verwendung ihrer eigenen Marken abschließen können, müssen unterstützt werden. Die Marktteilnehmer fordern auch eine höhere Obergrenze für Devisenverpflichtungen von 3.000 USD/kg Safran. All diese Maßnahmen erfordern jedoch Zeit.

Preise schwanken

Die Preise haben in den letzten zwei Wochen stark geschwankt. Obwohl der iranische Rial gegenüber anderen Währungen an Wert verlor, hat die Inlandsnachfrage vor allem die Preise für Negin-Safran um 0,26 EUR/kg auf 614 EUR/kg in die Höhe getrieben. Poushal-Safran wird nominell höher gehandelt. Die Preise für alle Red Sargol- und Bunch-Safran-Sorten sind relativ stabil geblieben.

Safran, Premium-Qualität, Iran

Type

EUR/kg*

Bunch, Dasteh

389

Poushal

456

All Red Sargol

485

Negin

614

FOB Iran

*Bitte beachten Sie, dass diese Preise für ein Abnahmemenge von 10 kg gelten. Bei höheren Volumen können die Preise günstiger sein.

Für mehr Informationen gehen Sie zu: 
- Preischart Safran, getrocknet, Negin, Iran
Preischarts

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Gewürze
26.11.2021
GUJARAT. Wöchentliches Monitoring mit aktuellen Marktinformationen aus Indien zu Kreuzkümmel, Koriander, Kurkuma, Chilischoten, Kardamom und Pfeffer sowie einer Preisliste mit über 70 Preisen zu Produkten und Rohstoffen.
Gewürze
24.11.2021
TEHERAN. Bis in vier Wochen dürfte die iranische Safranernte abgeschlossen sein. Ungünstige Wetterverhältnisse sollen in diesem Jahr für ein rückläufiges Produktionsergebnis gesorgt haben. Das spiegelt sich auch im aktuellen Preistrend wider.
Gewürze
19.11.2021
GUJARAT. Wöchentliches Monitoring mit aktuellen Marktinformationen aus Indien zu Kreuzkümmel, Koriander, Kurkuma, Chilischoten, Kardamom und Pfeffer sowie einer Preisliste mit über 70 Preisen zu Produkten und Rohstoffen.
Gewürze
12.11.2021
GUJARAT. Wöchentliches Monitoring mit aktuellen Marktinformationen aus Indien zu Kreuzkümmel, Koriander, Kurkuma, Chilischoten, Kardamom und Pfeffer sowie einer Preisliste mit über 70 Preisen zu Produkten und Rohstoffen.