Gewürze

Safran: Exporte sind so gut wie unmöglich

13. September 2021 08:54, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

TEHERAN. Safran wird in der iranischen Provinz Süd-Chorasan von Anfang August bis Ende September angebaut. Die Ernte findet von Mitte Oktober bis Anfang Dezember statt. In diesem Jahr sind die Aussichten nicht gerade ermutigend, da die Landwirte nicht ganz so enthusiastisch sind und Exporte aufgrund des Coronavirus und der strengeren internationalen Richtlinien so gut wie unmöglich geworden sind.

Landwirte werden abgeschreckt

Safran wird seit mehr als 700 Jahren in Süd-Chorasan angebaut, hauptsächlich in der Wüste und in wasserarmen Gebieten. Obwohl Süd-Chorasan die zweitwichtigste Produktionsregion im Iran ist und hier die beste Qualität produziert wird, könnten die Aussichten besser sein. Das Problem ist, dass die Anbaufläche in diesem Jahr voraussichtlich nur um 250-300 ha erweitert wird, obwohl die Fläche normalerweise jedes Jahr um 400-450 ha zunimmt. Die Anbaufläche dürfte in diesem Jahr 17.152 ha errei

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Gewürze
21.10.2021
GUJARAT. Wöchentliches Monitoring mit aktuellen Marktinformationen aus Indien zu Kreuzkümmel, Koriander, Kurkuma, Chilischoten, Kardamom und Pfeffer sowie einer Preisliste mit über 70 Preisen zu Produkten und Rohstoffen.
Gewürze
15.10.2021
GUJARAT. Wöchentliches Monitoring mit aktuellen Marktinformationen aus Indien zu Kreuzkümmel, Koriander, Kurkuma, Chilischoten, Kardamom und Pfeffer sowie einer Preisliste mit über 70 Preisen zu Produkten und Rohstoffen.
Gewürze
12.10.2021
TEHERAN. Der Safrananbau im Iran soll in diesem Jahr deutlich kleiner ausfallen. Infolgedessen waren in den vergangenen Wochen erste Preisanpassungen zu beobachten.
Gewürze
11.10.2021
TEHERAN. Ernteschäden sorgen im iranischen Kreuzkümmelmarkt für eine erhebliche Verknappung. Auch die Qualität lässt zu wünschen übrig. Das machte sich in den ersten sechs Monaten dieser Saison vor allem bei den Ausfuhrzahlen und auch bei den Exportpreisen bemerkbar.