Ölsaaten - Öle

Olivenöl: Rekordproduktion trotz Exportbeschränkungen

12. Juni 2024 um 10:38 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

IZMIR. Die Türkei rechnet in diesem Jahr mit einer Rekordproduktion an Olivenöl. Eine Aufhebung der Exportbeschränkungen könnte demnach für das Land eine erfolgreiche Exortsaison bedeuten.

Rund 650.000 mt Olivenöl

Türkische Marktteilnehmer rechnen in diesem Jahr mit einer Rekordproduktion an Olivenöl. Aktuell werden in der Türkei 200 Mio. Olivenbäume in rund 41 der insgesamt 81 Provinzen bewirtschaftet.

Mit den Exportbeschränkungen auf Olivenöl in Großgebinden, welche zum 01. August 2023 in Kraft traten, sollen von den anfänglich 385.000 mt am Ende der Saison noch immer 200.000 mt übrig sein. Für die Saison 2024/2025 wird eine Rekordproduktion von gut 400.000 mt erwartet, des Weiteren kommen 50.000 mt Olivenöl aus der von türkischen Streitkräften besetzten Region um die syrische Stadt Afrin hinzu. Insgesamt sollen im türkischen Markt in der kommenden Saison rund 650.000 mt Olivenöl zur Verfügung stehen. 

Exportpotential von 1 Mrd. USD

Eine von einflussreichen Vertretern des türkischen Olivenölsektors verfasste Stellungsnahmen vom 24. Mai 2024 mit der Aufforderung, das Exportverbot aufzuheben, hat zunächst immerhin dazu geführt, dass bis zum 01. November diesen Jahres 50.000 mt Olivenöl in Großgebinden exportiert werden können. Sie haben noch einmal aufgezeigt, dass das eigentliche Ziel der Exportbeschränkungen – die Preise im Inlandsmarkt zu senken und die Ausfuhr von kleineren Umverpackungen zu fördern – nicht erreicht werden konnten. Im Gegenteil: Der Export ist in den ersten sieben Monaten der Saison um 70% eingebrochen und die Preise im Inlandsmarkt haben sich nahezu verdoppelt. Diese Argumente könnten daher vorerst nicht mehr herangezogen werden, um die Maßnahmen aufrechtzuhalten. Die türkische Olivenölindustrie sähe sich mit Verlusten in Höhe von rund 400 Mio. EUR konfrontiert. Das bereits produzierte Öl habe an Qualität verloren und auch die Erzeuger verzeichnen Verlustgeschäfte, da die Nachfrage von Seiten der Exporteure beschränkt ist. Hebt die türkische Regierung die Exportbeschränkungen zum Start der Saison 2024/2025 auf, so sind die Vertreter zuversichtlich, dass die Türkei im kommenden Marketingjahr Olivenöl im Wert von etwa 1 Mrd. USD exportieren könnte.

Für mehr Informationen gehen Sie zu:
weitere Preischarts

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Öle
07.05.2024
IZMIR. Um die Exporte von Olivenöl in kleineren Verpackungseinheiten fördern, beschränkte die Türkei im vergangenen Sommer die Ausfuhr von Großgebinden. Der Verband der Ägäischen Oliven- und Olivenölexporteure (EZZİB) zieht eine erste Bilanz.
Öle
20.03.2024
Izmir. Die Exportbeschränkungen für türkisches Olivenöl hatten nicht den gewünschten Effekt. Stattdessen sehen sich Erzeuger und Händler mit ungewünschten Konsequenzen konfrontiert.
Öle
24.01.2024
IZMIR. Bereits jetzt haben sich die Preise für türkische Oliven und Olivenöl im Jahresvergleich verdreifacht, und Marktexperten rechnen mit weiteren deutlichen Erhöhungen. Der Grund dafür sind vor allem die Produktionsrückgänge in den Anbauländern.