Ölsaaten - Öle

Ölsaaten: Zenit der Hausse dürfte erreicht sein

10. März 2021 um 13:07, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Mittag mit Einschätzungen des Handels. Das USDA hält sich beim WASDE-Report überraschend stark zurück. Trotzdem verdient der Bericht eine bearische Note. Die Margen der Ölmühlen gehen zurück. China will mehr Pflanzenöle in Europa kaufen. Mit Sonnenblumenkern-Notierungen.

Sojabohnen: WASDE-Report setzt Kurse unter Druck
Der WASDE-Report enttäuschte den US-Handel auf ganzer Linie, der wegen guter Exportentwicklung von rückläufigen US-Sojabohnenendbeständen ausgegangen war. Auch hatte man mit niedriger Sojaernte Argentiniens gerechnet.  Das USDA vermied jedoch größere Korrekturen, hob dabei Brasiliens Sojaernte um 1 auf 134 Mio.mt an, senkte Argentiniens nur um 0,5 auf 47,50 Mio.mt. Die US-Sojabohnenendbestände beließ das USDA gegenüber Vormonat unterverändert bei

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
07.02.2023
DALIAN. Die Rohwarenpreise sind sowohl auf dem GWS- als auch auf dem Shine-Skin-Markt merklich nach oben geklettert, was sich auch auf die Exportpreise auswirkt. Neben der steigenden Nachfrage spielt dabei auch das Kaufverhalten der Lieferanten eine wichtige Rolle.
Nüsse
06.02.2023
NEU-DELHI. Die steigenden Preise verleiten Farmer dazu, wieder vermehrt Erdnüsse anzubauen. Dies könnte allerdings zu Schwierigkeiten in Hinblick auf die Wasserversorgung führen. Auch die höheren Preise für Saatgut müssen bedacht werden.
Ölsaaten
02.02.2023
NEU-DELHI. Im indischen Sesammarkt kam es erneut zu massiven Preiserhöhungen. Und dennoch glauben Händler, müsste eine Tender-Teilnahme nicht vergebens sein.
Ölsaaten
02.02.2023
KYIV/DALIAN. Sowohl für die EU-Grenzstaaten als auch für die ukrainische Industrie bringen die massiven Exportsteigerungen neue Herausforderungen mit sich. Experten blicken derweil optimistisch auf die das Erntejahr 2023.