Ölsaaten - Öle

Ölsaaten: Wetter-Kapriolen sorgen erneut den Einkauf

5. Februar 2021 13:00, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Mittag mit Einschätzungen des Handels. Brasilien erhält wieder Regen. In Argentinien wurden die Blockaden der Trucker zum Exporthafen Rosario geräumt. Kanadas Handel gibt Vorschätzungen für Canola-Bestände bekannt. Mit Kursnotierungen zu Frankreichs Sonnenblumenkernen.

Sojabohnen: Blockaden in Rosario geräumt
Die wöchentlichen Exportverkäufe von US-Sojabohnen beliefen sich auf 824.000 mt für 2020-21, was einem Anstieg von 77% zur Vorwoche entspricht. Der Verkauf von Sojamehl übertraf mit 301.100 mt für 2020-21 bei Weitem die Erwartungen des Handels. Die Exporte für Sojaöl beliefen sich auf 10.500 mt, was 45% Rückgang zur Vorwoche bedeutete. In Teilen Brasiliens regnete es wieder. Der Bundesstaat Rio Grande Del Sol erhielt bis zu 10-35mm/qm Niederschlag. Die Wetterdienste er

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
22.09.2022
CHRUDIM. Sind die Monate zwischen neuer Ernte und dem Jahreswechsel üblicherweise mit die aktivsten im tschechischen Blaumohnmarkt, so war es in den vergangenen Wochen ungewöhnlich ruhig. Derweil legten Deutschlands Importe zum Ende der Saison noch einmal etwas zu.
Ölsaaten
22.09.2022
NEU-DELHI. Die anhaltenden Regenfälle in Gujarat bereiten den indischen Erzeugern weiterhin Sorge. Gute Inlandsnachfrage vor den Feiertagen nächsten Monat lassen derweil auch die Exportpreise steigen.
Ölsaaten
22.09.2022
SOFIA/KYIV. Coceral hat diese Woche seine aktualisierte Prognose für die EU-Sonnenblumenkernernte veröffentlicht. Gegenüber den Mai-Schätzungen wurden die Erwartungen um knapp 16% reduziert.
Ölsaaten
19.09.2022
DALIAN. Da die Preisunterschiede zunehmend größer werden, prüfen immer mehr Käufer, ob sie ihre Shine-Skin-Käufe durch GWS-Kerne ersetzen können. Die Landwirte werden indes unruhig, da die Nachfrage sich nicht zu ihren Gunsten entwickelt.