Ölsaaten - Öle

Ölsaaten: Sturm und Regen setzen Nordbrasiliens Ernte zu

25. Februar 2021 um 13:09 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Mittag mit Einschätzungen des Handels. Südamerikas Wettermarkt hält die Kursentwickelung am Köcheln. Rabobank präsentiert neue Prognose. Preisexplosion bei Raps an den Kassamärkten. Ukraine lässt bei Anbauplanungen viele Wünsche offen. Mit Kassapreisen für Sonnenblumenkerne in Frankreich.

Sojabohnen: Brasiliens Verladungen verzögern sich weiter
Unwetter in Südamerika trieben erneut die Sojakurse nach oben. Dabei wurden die nördlichen Anbaugebiete Brasiliens von Stürmen mit heftigen Niederschlägen heimgesucht. Die Schlechtwetterlage soll anhalten, was zügigere Erntearbeiten verhindert und den Abtransport zu den Exporthäfen derzeit unmöglich macht. Infolgedessen stauen sich die Schiffe weiter in den brasilianischen Exporthäfen. Andererseits klettern die Prognosen für S&uu

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
29.02.2024
SOFIA/DALIAN. Chinesische Händler decken die aufkommende Inlandsnachfrage mit günstigeren Importen aus europäischen Anbaugebieten. Im bulgarischen Sonnenblumenkernmarkt ist es derweil vergleichsweise ruhig.
Ölsaaten
29.02.2024
NEU-DELHI. Die Prognosen für die Sommerernte in Gujarat wurden in dieser Woche revidiert. Fehlende Nachfrage aus dem In- und Ausland setzt die Preise im indischen Sesammarkt derweil unter Druck.
Ölsaaten
28.02.2024
OTTAWA/MOSKAU. Agriculture and Agri-Food Canada hat im aktuellen Bericht ein paar Anpassungen bezüglich der Senfsaatsaison 2024/2025 vorgenommen. Starke Konkurrenz und geringere Nachfrage setzen kanadische Senfsaatlieferanten unter Druck.
Ölsaaten
27.02.2024
DALIAN. Da größere Mengen Snow Whites fälschlicherweise als Shine Skins deklariert worden waren, sind die verbleibenden Shine-Skin-Vorräte auf dem chinesischen Kürbiskernmarkt geringer als zunächst angenommen. Die Preise sind nach dem Neujahrsfest gestiegen.