Ölsaaten - Öle

Ölsaaten: Sturm und Regen setzen Nordbrasiliens Ernte zu

25. Februar 2021 13:09, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Mittag mit Einschätzungen des Handels. Südamerikas Wettermarkt hält die Kursentwickelung am Köcheln. Rabobank präsentiert neue Prognose. Preisexplosion bei Raps an den Kassamärkten. Ukraine lässt bei Anbauplanungen viele Wünsche offen. Mit Kassapreisen für Sonnenblumenkerne in Frankreich.

Sojabohnen: Brasiliens Verladungen verzögern sich weiter
Unwetter in Südamerika trieben erneut die Sojakurse nach oben. Dabei wurden die nördlichen Anbaugebiete Brasiliens von Stürmen mit heftigen Niederschlägen heimgesucht. Die Schlechtwetterlage soll anhalten, was zügigere Erntearbeiten verhindert und den Abtransport zu den Exporthäfen derzeit unmöglich macht. Infolgedessen stauen sich die Schiffe weiter in den brasilianischen Exporthäfen. Andererseits klettern die Prognosen für S&uu

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
17.08.2022
CHRUDIM. Das Tschechische Statistikamt hat vergangene Woche seine Ernteprognose für die diesjährige Mohnernte veröffentlicht, die Ertragserwartungen sind trotz der zunächst düsteren Aussichten gut.
Ölsaaten
15.08.2022
DALIAN. Die Preise für die neue Ernte schwanken weiterhin je nach Anbieter stark. Vor allem die Käufer aus dem Ausland zögern zurzeit noch und warten lieber ab; diese Taktik könnte allerdings nach hinten losgehen.
Nüsse
12.08.2022
NEU-DELHI. Einige indische Erzeuger berichten von einem Schädlingsbefall auf den Feldern und haben mithilfe der Regierung und der Universitäten umgehend Maßnahmen ergriffen. Eine interessante Entwicklung gibt es zudem auf dem Markt für Erdnussöl.
Ölsaaten
11.08.2022
NEU-DELHI/ISLAMABAD. Indische Händler sehen Pakistan in dieser Saison als größten Konkurrenten an, da die dortige Ernte um 40% höher als im Vorjahr ausfallen soll. Der Palmölmarkt übt weiterhin Druck auf die Preise aus.