Ölsaaten - Öle

Ölsaaten: Stresstest bis zur Verfügbarkeit von Corona-Impfstoffen

24. November 2020 12:20, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Mittag mit Einschätzungen des Handels. US-Fonds verringern Netto-Long-Positionen bei Sojabohnen. Brüssel strafft Sojaschrotimporte. Kanada und Großbritannien vereinbaren Rollover-Handelsabkommen. Am US-Markt verkürzt „Thanksgiving“ die Handelswoche.

Sojabohnen: EU importiert mehr Bohnen
Der US-Sojamarkt gab nach. Dabei blieb die Exportinspektion mit 2.009.976 mt um 19,6 % unter Vorwochenergebnis. Der Commitment of Traders-Bericht zeigte, dass US-Fonds ihre Netto-Long-Positionen reduziert haben. Grund ist abgeschwächte Sojabohnennachfrage Chinas. Noch ist unklar, wie sich künftig die Zölle zwischen USA und China gestalten werden, nachdem US-Präsident Joe Biden das Ruder übernommen hat. Analyst AgRural schätzt, dass Brasiliens Sojabohnenaussaat trotz Trockenheit Brasil

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
29.11.2021
PEKING. Der chinesische Kürbiskernmarkt ist von fehlendem Kaufinteresse gezeichnet. Und Marktteilnehmer gehen davon aus, dass sich dies auch im Dezember kaum ändern wird.
Ölsaaten
25.11.2021
NUR-SULTAN. Vergangene Woche fand die Asia Grains&Oils Conference in Kasachstan statt. Marktexperte Evgeny Karabanov von der Kazakh Grain Union (KGU) präsentierte hier unter anderem die aktuellen Schätzungen für die kasachische Leinsaaternte 2021.
Ölsaaten
24.11.2021
CHRUDIM. Der tschechische Blaumohnmarkt ist ruhig, mit vergleichbaren Preiskorrekturen wie in den letzten Wochen des Vorjahres ist aktuell allerdings nicht zu rechnen. Genug Rohware dürfte im Markt verfügbar sein, wobei die teilweise geringe Qualität immer wieder betont wird.
Ölsaaten
24.11.2021
SOFIA/KIEW. Ohne die Rohwarenlieferungen aus Russland ist Moldawien derzeit der mit Abstand wichtigste Drittland-Sonnenblumenkernlieferant für die EU. Dabei konnten sowohl Russland, als auch die Ukraine in diesem Jahr sehr gute Ernten erzielen. In Bulgarien sorgen die hohen Preise für einen ruhigen Markt.