Ölsaaten - Öle

Ölsaaten: Rebound zum Wochenauftakt

22. März 2021 14:12, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Mittag mit Einschätzungen des Handels. Der Sojamarkt wird getrieben durch Qualitätsprobleme in Brasilien und Chinas neue Pestausbrüche. Raps und Sonnenblumen holen wieder kräftig auf.

Sojabohnen: Brasiliens Farmer kämpfen mit Schimmelbefall
Der Sojamarkt in Chicago eröffnete die neue Handelswoche sehr stabil. Die Sojavorräte in China sind geschrumpft, so dass Peking bald wieder als Käufer am Markt auftreten dürfte, vermutet der Handel. Laut CNGOIC wurden die Sojaölreserven Chinas Ende letzte Woche auf 760.000 mt geschätzt, gut 9,6% niedriger als in der Vorwoche und 650.000 mt tiefer als im Vorjahr. Auch die Verarbeitung von Sojabohnen in China ging bis Ende der Vorwoche um 230.000 t auf 1,45 Mio.m

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
02.12.2021
OTTAWA/NUR-SULTAN. Der aktuelle Leinsaatbericht von Agriculture and Agri-Food Canada bringt keine Erleichterung für den Markt. In Osteuropa haben sich die Leinsaatpreise auf ihrem hohen Niveau stabilisiert.
Ölsaaten
02.12.2021
CHRUDIM. Die bevorstehenden Weihnachtsfeiertage reduzieren die Handelsaktivität im tschechischen Blaumohnmarkt, wovon sich die Preise jedoch unbeeindruckt zeigen. Ersten Informationen zufolge könnten die Blaumohnbauern im kommenden Jahr eine ähnliche Fläche besähen wie 2021.
Ölsaaten
01.12.2021
SOFIA/PEKING. Ende November hat die Eurostat noch einmal eine angepasste Schätzung für die EU-Sonnenblumenkernernte veröffentlicht. In China sorgen hohe Inlandsnachfrage aber auch gestiegenes Exportinteresse für steigende Preise.
Ölsaaten
01.12.2021
NEU-DELHI. Marktteilnehmer berichten von einem deutlichen Rückgang der Sesamernte in Indien, weshalb sich die Exporteure nach und nach von ihren Beständen trennen müssen. Indien konnte einen Großteil des aktuellen Tenders für sich entscheiden.