Ölsaaten - Öle

Ölsaaten: Das Öl bleibt treibende Kraft

26. April 2021 15:09, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Mittag mit Einschätzungen des Handels. Die Lage bei Soja bleibt wetter- und spekulationsbedingt hoch volatil. Rapssaat zieht mit dem Trend, Sonnenblumenkerne entwickeln gerade eine andere Ausrichtung.

Sojabohnen: Kursspekulation setzt sich fort
Der US-Sojamarkt hält beim Fronttermin das Kursniveau von deutlich über 15 USD/Bushel. Gründe sind die eingetrübten Ertragsaussichten aufgrund der Kälte in Nordamerika sowie der Trockenheit in Südamerika. Demgegenüber steht eine ungebrochene Nachfrage Chinas, auch wenn Peking versucht, über niedrigere Futterrezepturen den Sojaverbrauch herunterzuspielen. Passend dazu gab das USDA am Freitag den Exportverkauf von 132.000 mt Sojabohnen nach China bekannt. Vielmehr k

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
25.10.2021
PEKING. Nachdem der GWS-Markt zunächst von den Preissteigerungen, die der Shine-Skin-Markt erlebt hatte, verschont geblieben war, haben die Preise nun merklich angezogen. Die Qualität der Ware spielt dabei eine entscheidende Rolle.
Ölsaaten
21.10.2021
CHRUDIM. Nach den Problemen zu Saisonbeginn ist auf dem Blaumohnmarkt vorerst Normalität eingekehrt. Die von den Käufern erhofften Preissenkungen sind allerdings nicht eingetreten, da viele Farmer ihre Rohware noch zurückhalten.
Ölsaaten
20.10.2021
CHISINAU/SOFIA. Getrieben von den allgemein steigenden Preisen in den Ölsaatenmärkten legen die Preise für osteuropäische Sonnenblumenkerne stetig zu. Händler aus Moldawien berichten trotz der hohen Preise von anhaltend hoher Nachfrage für Bakery-Kerne, nach der letzten Saison war der Markt ausgezehrt.
Öle
20.10.2021
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag mit Einschätzungen des Handels. Die Preise für Raps und Canola steigen auf Rekordniveau. Sonnenblumenkerne folgen dem Trend. Sojaeinkäufe bahnen sich an.