Ölsaaten - Öle

Ölsaaten: Märkte am Morgen blicken auf Brasilien und Kanada

19. Juni 2020 11:01, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

HAMBURG. Der Soja- und Rapsmärkte verzeichneten am Morgen wenig neue Impulse. Die brasilianische Währung bricht stark ein und macht dortige Soja-Ursprünge wieder wettbewerbsfähiger. Kanadas Handel steigert die Canola-Exporte, um drohenden Lockdowns vorzubeugen.

 

Devisen und Rohölmarkt

Devisenmarkt

Eurokurs

1,1217

-0,4%

Quelle: Deutsche Bank

Rohölmarkt

Brent

42,1

3,9 %

WTI

39,4

4,7 %

Quelle: Rohöl-Handel

SOJAMARKT
Der Sojamarkt startete mit leichten Kursgewinnen in Chicago. Beim wöchentlichen Sojabohnenexport realisierten die USA ein Ergebnis von 538.100 mt zur alten und von 1,382 Mio. mt zur neuen Saison. Davon entfielen 1,033 Mio. mt Sojabohnen auf China. Peking meldete einen Anstieg der Schweinebestände im Mai um 3,9 %, was eine stabilere Nachfrage erwarten lassen könnte. Die Abwertung des Leitzinses in Brasilien verschaffte brasilianischen Exporteuren wieder mehr Vorsprung beim Sojaexporte nach China. Seit 9. Juni verlor der Real 7,3 % an Wert gegenüber dem US-Dollar, was Chinas Importeure nutzen werden.

Terminkurse -Soja (Fronttermine)

Sojabohnen (USD/bu)

871,75

0,6 %

Sojaschrot (USD/bu)

288,00

0,0 %

Sojaöl (USD/bu)

28,07

0,7 %


Sojaschrot-Kassamarkt 

Sojaschrot LP (44/7) FOB

Parität/EUR/t

7/20

8/20

9/20

10/20

Rotterdam

292,00

291,00

291,00

292,00

Hamburg

288,00

286,00

287,00

287,00

Mainz

300,00

298,00

300,00

303,00

Straubing

318,00

318,00

318,00

320,00

Quelle: Handel

Tendenz: Rotterdam +0, Hamburg -2, Mainz 0, Straubing -1

Pflanzenöl-Kassamarkt

Pflanzenöl Kassamarkt (EUR/mt) 

Parität

Heute

Saldo

Sojaöl FOB Hbg. (EUR/mt)

735

0,6 %

Rapsöl FOB Hbg. (EUR/mt)

844

0,1 %

Palmöl CIF Rott. (USD/mt)

603

-1,2 %

Palmkernöl CIF Rott. (USD/mt)

690

-2,9 %

Sonnenblumenöl (USD/mt)

805

0,0 %

Kokosöl (USD/mt)

945

2,1 %

Quelle: Handel

RAPS- UND CANOLAMARKT
In Kanada haben Exporteure den Umsatz deutlich anschoben, um bei neuen drohenden Lockdowns in Asien und den USA für schlechtere Zeiten vorgesorgt zu haben. Die Canola-Aussaat in Kanada war zu 98 % abgeschlossen. Die Preisentwicklung bei Pflanzenölen erhielt einen Dämpfer, nachdem die ägyptische Importagentur GASC eine Ausschreibung von 40.000 t Pflanzenölen wegen überhöhter Preise zurückzog. Die Entscheidung Indonesiens, die Herstellung von Biokraftstoffen der zweiten Generation von 2023 auf 2026 zu verschieben, setzte den Markt wieder unter Druck.

Terminkurse Canola/Raps (Fronttermine)

Canola (CAD/mt)

472,50

0,1 %

Raps (EUR/mt)

377,00

0,3 %

 

Terminkurse Palmöl (Fronttermine)

Palmöl (Ringgit/mt)

2.367

0,2 %

 

Rapssaat 00 (40/9/2)

Parität

EUR/mt

Veränd.

Rouen FOB

365,00

1,00

Mosel FOB

377,00

1,00

Hamburg CIF

374,00

-2,00

Neuss DDP

382,00

-2,00

Hamm DDP

390,00

-2,00

Mannheim DDP

381,00

-3,00

Quelle: Handel

Rapsextraktionsschrot 00 (34/7)

Parität

EUR/mt

Veränd.

Hamburg FOB

204,00

2,00

Niederrhein FOB

210,00

1,00

Quelle: Handel

SONNENBLUMENMARKT (ÖLWARE)

Sonnenblumenkerne (44/9/2)

Parität

EUR/mt

Veränd.

Bordeaux FOB

330,00

0,00

St. Nazaire FOB

335,00

0,00

Riesa DDP

-

-

Quelle: Handel

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
30.11.2021
OTTAWA/MOSKAU. Agriculture and Agri-Food Canada hat kürzlich die aktualisierte Prognose für die laufende Saison bekannt gegeben. Die Preiserwartungen wurden hier noch einmal deutlich angehoben und auch die Marktteilnehmer sind verunsichert, wie hoch die Preise noch steigen können. Gleichzeitig hat Deutschland seine Senfsaatimporte im September um 140% gesteigert.
Ölsaaten
29.11.2021
PEKING. Der chinesische Kürbiskernmarkt ist von fehlendem Kaufinteresse gezeichnet. Und Marktteilnehmer gehen davon aus, dass sich dies auch im Dezember kaum ändern wird.
Ölsaaten
25.11.2021
NUR-SULTAN. Vergangene Woche fand die Asia Grains&Oils Conference in Kasachstan statt. Marktexperte Evgeny Karabanov von der Kazakh Grain Union (KGU) präsentierte hier unter anderem die aktuellen Schätzungen für die kasachische Leinsaaternte 2021.
Ölsaaten
24.11.2021
CHRUDIM. Der tschechische Blaumohnmarkt ist ruhig, mit vergleichbaren Preiskorrekturen wie in den letzten Wochen des Vorjahres ist aktuell allerdings nicht zu rechnen. Genug Rohware dürfte im Markt verfügbar sein, wobei die teilweise geringe Qualität immer wieder betont wird.