Ölsaaten - Öle

Ölsaaten: Der Kursrückgang hat eingesetzt

30. April 2021 15:51, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag mit Einschätzungen des Handels. Der Trend mit höheren Ölsaaten-Ernten zur kommenden Saison zeigt bereits Wirkung am Markt. Speiseöle brechen ein. Doch bleiben die Wettermärkte spannend. Mit neuen Zahlen vom IGC aus London.

Sojabohnen: IGC erwartet einen Anstieg der Welt-Sojabestände
Die Sojabohnenkurse steuerten nach dem Hoch der letzten Tage wieder deutlich abwärts auf leicht über 15 USD/Bushel. Gewinnmitnahmen der US-Investmentfonds und schwache Exportentwicklung dämpften höhere Kurserwartungen. Die Exportbuchungen für US-Sojabohnen der vergangenen Woche lagen bei 292.500 mt für alte und 439.000 mt für neue Saison, was keine Begeisterung ausrief. Auch gerieten die Sojapreise durch bessere Wetteraussichten in den USA unter Druck.

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
15.08.2022
DALIAN. Die Preise für die neue Ernte schwanken weiterhin je nach Anbieter stark. Vor allem die Käufer aus dem Ausland zögern zurzeit noch und warten lieber ab; diese Taktik könnte allerdings nach hinten losgehen.
Nüsse
12.08.2022
NEU-DELHI. Einige indische Erzeuger berichten von einem Schädlingsbefall auf den Feldern und haben mithilfe der Regierung und der Universitäten umgehend Maßnahmen ergriffen. Eine interessante Entwicklung gibt es zudem auf dem Markt für Erdnussöl.
Ölsaaten
11.08.2022
NEU-DELHI/ISLAMABAD. Indische Händler sehen Pakistan in dieser Saison als größten Konkurrenten an, da die dortige Ernte um 40% höher als im Vorjahr ausfallen soll. Der Palmölmarkt übt weiterhin Druck auf die Preise aus.
Ölsaaten
10.08.2022
BUDAPEST/CHRUDIM. Während die Ernteschätzungen in Tschechien sich gegenüber früheren Prognosen leicht verbessert haben, hat die Stimmung auf dem ungarischen Blaumohnmarkt den Nullpunkt erreicht. Die neue EU-Verordnung bereitet indes den Marktteilnehmern in allen Anbauländern Sorge.