Ölsaaten - Öle

Ölsaaten: Canola geht über die Marke von 1.000 CAD/mt

10. Mai 2021 14:34, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am frühen Nachmittag mit Einschätzungen des Handels. Die Lage vor Veröffentlichung des WASDE-Reports am Mittwoch bleibt explosiv. Chinas Einkäufe bei Pflanzenölen und die sich zuspitzende Lage in Kanada treiben den Markt. Paris reagiert verhalten.

Sojabohnen: US-Sojabohnenendbestände um 2,5% geringer erwartet
Die angespannte Versorgungslage von US-Sojabohnen treibt die Kurse in Chicago weiterhin nach oben. Dabei bringen sich Händler mit ihren Positionen für den WASDE-Report in Stellung, der am Mittwoch veröffentlicht wird. Umfragen vom Nachrichtendienst Reuters ergaben, dass der US-Handel in der Kampagne 2020-21 im Durchschnitt mit weiter sinkenden Sojabohnen-Endbeständen auf 117 Mio.Bushel gegenüber 120 Mio. Bushel vom Vormonat rechnet. Danach könnten die US-

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
21.10.2021
CHRUDIM. Nach den Problemen zu Saisonbeginn ist auf dem Blaumohnmarkt vorerst Normalität eingekehrt. Die von den Käufern erhofften Preissenkungen sind allerdings nicht eingetreten, da viele Farmer ihre Rohware noch zurückhalten.
Ölsaaten
20.10.2021
CHISINAU/SOFIA. Getrieben von den allgemein steigenden Preisen in den Ölsaatenmärkten legen die Preise für osteuropäische Sonnenblumenkerne stetig zu. Händler aus Moldawien berichten trotz der hohen Preise von anhaltend hoher Nachfrage für Bakery-Kerne, nach der letzten Saison war der Markt ausgezehrt.
Öle
20.10.2021
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag mit Einschätzungen des Handels. Die Preise für Raps und Canola steigen auf Rekordniveau. Sonnenblumenkerne folgen dem Trend. Sojaeinkäufe bahnen sich an.
Ölsaaten
20.10.2021
NEU-DELHI. Indische Exporteure decken sich für die Erfüllung der Sesamlieferungen nach Südkorea ein, das stützt die Preise im Ursprung. Gleichzeitig sorgen Regenfälle nun auch in anderen Anbauregionen für sorgenvolle Blicke auf die Qualität der Ernte. Derweil hat Deutschland seine Sesamimporte aus Indien der Saison 2020/2021 mehr als halbiert.