Ölsaaten - Öle

Ölsaaten: Brasilien exportiert rekordhoch

5. Mai 2021 14:02, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am frühen Nachmittag mit Einschätzungen des Handels. Brasiliens Exportdaten lassen hohe Importkäufe Chinas erwarten. Indien stellt wegen katastrophaler Pandemieentwicklung ein zunehmendes Absatzrisiko für Speiseöle dar.

Sojabohnen: Brasiliens Exportdaten lassen hohe Käufe Chinas erwarten
Der US-Sojamarkt wurde getrieben durch Befürchtungen in den USA, dass Sojabohnen beim Anbau gegenüber Mais den Kürzeren ziehen könnten, weil die Maispreise so stark wie selten zuvor gestiegen sind. Dies befeuerte die Sojakurse, um einen ausreichenden Sojaanbau in den USA zu gewährleisten. Die Exportinspektion in der Woche bis 30. April zeigte nur geringe Bestellungen über 143.418 mt, was beide Vorwochenergebnisse um mehr als Hälfte verfehlte un

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
25.10.2021
PEKING. Nachdem der GWS-Markt zunächst von den Preissteigerungen, die der Shine-Skin-Markt erlebt hatte, verschont geblieben war, haben die Preise nun merklich angezogen. Die Qualität der Ware spielt dabei eine entscheidende Rolle.
Ölsaaten
21.10.2021
CHRUDIM. Nach den Problemen zu Saisonbeginn ist auf dem Blaumohnmarkt vorerst Normalität eingekehrt. Die von den Käufern erhofften Preissenkungen sind allerdings nicht eingetreten, da viele Farmer ihre Rohware noch zurückhalten.
Ölsaaten
20.10.2021
CHISINAU/SOFIA. Getrieben von den allgemein steigenden Preisen in den Ölsaatenmärkten legen die Preise für osteuropäische Sonnenblumenkerne stetig zu. Händler aus Moldawien berichten trotz der hohen Preise von anhaltend hoher Nachfrage für Bakery-Kerne, nach der letzten Saison war der Markt ausgezehrt.
Öle
20.10.2021
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag mit Einschätzungen des Handels. Die Preise für Raps und Canola steigen auf Rekordniveau. Sonnenblumenkerne folgen dem Trend. Sojaeinkäufe bahnen sich an.