Ölsaaten - Öle

Ölsaaten: Brachialer Druck vom Öl

31. März 2021 12:50, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Mittag mit Einschätzungen des Handels. Der gesamte Ölsaatenkomplex gerät spürbar unter Druck. Palmöl verliert massiv. Russlands Exportsteuer auf Sonnenblumenkerne wirft Fragen auf.

Sojabohnen: US-Exporteure warten vergeblich auf Nachfrage Chinas
Der US-amerikanische Sojamarkt gibt vor der heutigen Anbauflächen- und Bestandsschätzung des USDA erneut kräftig nach. Auch die Langfristkontrakte für die kommende Saison 2021/22 geraten unter Druck. Immer noch fehlen zugkräftige Sojaimporte Chinas. Der Handel befürchtet, dass sich in China die Afrikanische Schweinepest wieder stärker als erwartet ausbreitet. Mit Blick auf den monatlichen Fats and Oils Report schätzen die Analysten, dass im Februar 165,1 Mio. Bush

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
02.12.2021
OTTAWA/NUR-SULTAN. Der aktuelle Leinsaatbericht von Agriculture and Agri-Food Canada bringt keine Erleichterung für den Markt. In Osteuropa haben sich die Leinsaatpreise auf ihrem hohen Niveau stabilisiert.
Ölsaaten
02.12.2021
CHRUDIM. Die bevorstehenden Weihnachtsfeiertage reduzieren die Handelsaktivität im tschechischen Blaumohnmarkt, wovon sich die Preise jedoch unbeeindruckt zeigen. Ersten Informationen zufolge könnten die Blaumohnbauern im kommenden Jahr eine ähnliche Fläche besähen wie 2021.
Ölsaaten
01.12.2021
SOFIA/PEKING. Ende November hat die Eurostat noch einmal eine angepasste Schätzung für die EU-Sonnenblumenkernernte veröffentlicht. In China sorgen hohe Inlandsnachfrage aber auch gestiegenes Exportinteresse für steigende Preise.
Ölsaaten
01.12.2021
NEU-DELHI. Marktteilnehmer berichten von einem deutlichen Rückgang der Sesamernte in Indien, weshalb sich die Exporteure nach und nach von ihren Beständen trennen müssen. Indien konnte einen Großteil des aktuellen Tenders für sich entscheiden.