Getreide

MBI Research Preistrends/Weizen kämpft mit Fusarien und schwachen Proteinwerten

3. September 2021 17:21, MBI Infosource GmbH & Co KG
Bericht als Audio abspielen

Enttäuschende Erträge bei Mahlweizen - mehr Ware geht in Futtermischungen

Der Preis für Bio-Mahlweizen franko Hamburg dürfte bis Ende September weiter steigen. Das auf einer KI-Methode beruhende MBI-Prognosemodell errechnet für diese Getreidesortierung im Schnitt einen Preis von 366 EUR, das wäre auf Monatssicht ein Plus von knapp 5 Prozent. Im August hatten die Brotweizenpreise sich aus der Ernte heraus zunächst bei 350 EUR seitwärts bewegt, nachdem sie im Juli bereits ein hohes Niveau erreicht hatten. Nach der Ernte mussten jedoch zunächst die Qualitäten sortiert und gesichtet werden.
Vor allem aus dem Südweste

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Getreide
29.09.2022
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Der Handel befürchtet Einschränkungen im Getreidekorridor im Schwarzen Meer. Ukraine beantragt Exportkorridor durch Europa. EU-Importeure müssen sich beeilen. Aktualisierung der Preisdaten!.
Getreide
28.09.2022
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Die Märkte entwickeln sich weiterhin nervös. Ein schwacher Eurokurs und unsichere Exportverfügbarkeit aus der Ukraine stützen den Kurs. Russlands Rekordernte drückt dagegen den Kurs. Mit neuen EU-Getreideimport- und Exportdaten. Preisaktualisierung!
Getreide
27.09.2022
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Die gigantische Weizenernte Russlands drückt vehement auf den Markt. Auch ukrainische Exporte legen zu. Dies senkt die Kurse nur kurzfristig. Unsicher bleibt, ob der Getreidekorridor am Schwarzmeer offenbleibt.
Getreide
20.09.2022
PEKING. Die Buchweizenernte läuft und es wird deutlich, dass die extreme Trockenheit auch hier ihre Spuren hinterlassen hat. Die Preise haben dennoch leicht nachgegeben.