Gewürze

Kreuzkümmel: Positive Produktionsschätzungen

22. April 2021 um 11:19, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

TEHERAN. Schwarzer Kreuzkümmel wird hauptsächlich in der iranischen Provinz Razavi-Chorasan angebaut. Die weltweite Nachfrage aus mehr als 40 Ländern hält sich stabil. Obwohl Händler berichten, dass die Pandemie zu Exportschwierigkeiten geführt hat, sind die Produktionsschätzungen nicht schlecht.

Produktion soll bei 12.000 mt liegen

Die Khorazan Razavi Agricultural Organization schätzt, dass dieses Jahr auf einer Fläche von 18.800 ha Kreuzkümmel angepflanzt wurde. Immerhin 11.200 ha müssen bewässert werden und 7.600 ha sind vom Regen abhängig. Die Produktion von getrocknetem Kreuzkümmel dürfte bei rund 12.000 mt liegen. Kreuzkümmel wird von Razavi-Chorasan aus in mehr als 40 Länder exportiert, darunter Frankreich, Deutschland, Spanien, Schweden, Dänemark, Italien, Polen und die Tschechische Repu

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Gewürze
03.02.2023
GUJARAT. Wöchentliches Monitoring mit aktuellen Marktinformationen aus Indien zu Kreuzkümmel, Koriander, Kurkuma, Chilischoten, Kardamom und Pfeffer sowie einer Preisliste mit über 70 Preisen zu Produkten und Rohstoffen.
Gewürze
26.01.2023
GUJARAT. Wöchentliches Monitoring mit aktuellen Marktinformationen aus Indien zu Kreuzkümmel, Koriander, Kurkuma, Chilischoten, Kardamom und Pfeffer sowie einer Preisliste mit über 70 Preisen zu Produkten und Rohstoffen.
Gewürze
19.01.2023
GUJARAT. Wöchentliches Monitoring mit aktuellen Marktinformationen aus Indien zu Kreuzkümmel, Kurkuma und schwarzem Pfeffer sowie einer Preisliste mit über 70 Preisen zu Produkten und Rohstoffen.
Gewürze
17.01.2023
TEHERAN. Die Zusammenarbeit Irans mit Russland und das harte Vorgehen des Regimes gegen Demonstranten haben direkte Auswirkungen auf die Kreuzkümmelindustrie des Landes. Die Preise sind eine direkte Reaktion auf die zahlreichen Krisen, die das Land in den letzten Monaten erlebt hat. Bei den Exporten ist die Entwicklung jedoch komplexer.