Gewürze

Kreuzkümmel: Heuschreckenbefall führt zu Rückschlägen

30. August 2022 14:58, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

TEHERAN. Günstige Regenfälle im Winter haben dazu geführt, dass die Anbaufläche für grünen Kreuzkümmel in der iranischen Provinz Golestan um das 3,5-fache gestiegen ist. Ein Problem ist jedoch, dass sich marokkanische Heuschrecken in der Region rasch ausbreiten.

Landwirte greifen zu Pestiziden

In diesem Jahr bauten die Landwirte in Golestan auf 3.500 ha grünen Kreuzkümmel an, hauptsächlich im Bezirk Gonbad-e Qabus. Bei durchschnittlichen Erträgen von 300-500 kg/ha stieg die Produktion in diesem Jahr auf 1.500 mt. Die Aussaat erfolgt von Ende Januar bis Ende März und die Ernte findet Mitte Juni statt. In den letzten Jahren haben Landwirte diese Pflanze als Alternative zu Weizen und Gerste auf nicht bewässerten Flächen in den östlichen Teilen der Provinz als Heilpflanze angebaut. N

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Gewürze
23.09.2022
GUJARAT. Wöchentliches Monitoring mit aktuellen Marktinformationen aus Indien zu Kreuzkümmel, Koriander, Kurkuma, Chilischoten, Kardamom und Pfeffer sowie einer Preisliste mit über 70 Preisen zu Produkten und Rohstoffen.
Gewürze
16.09.2022
GUJARAT. Wöchentliches Monitoring mit aktuellen Marktinformationen aus Indien zu Kreuzkümmel, Koriander, Kurkuma, Chilischoten, Kardamom und Pfeffer sowie einer Preisliste mit über 70 Preisen zu Produkten und Rohstoffen.
Gewürze
13.09.2022
TEHERAN. Obwohl die iranischen Safranexporte im Juli stark zurückgegangen sind, bedeutet dies nicht unbedingt eine schlechte Nachricht für die Branche.
Gewürze
09.09.2022
GUJARAT. Wöchentliches Monitoring mit aktuellen Marktinformationen aus Indien zu Kreuzkümmel, Koriander, Kurkuma, Chilischoten, Kardamom und Pfeffer sowie einer Preisliste mit über 70 Preisen zu Produkten und Rohstoffen.