Gewürze

Kreuzkümmel: Neue Gespräche über Atomabkommen

28. Juni 2022 um 14:45, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

TEHERAN. Mit der Wiederaufnahme der Gespräche über das iranische Atomabkommen werden vorsichtige Hoffnungen geweckt, dass die Sanktionen doch noch aufgehoben werden könnten. Dies wäre eine gute Nachricht für den Kümmelmarkt, auf dem die Exporte stark zurückgegangen sind.

Vorsichtige Hoffnungen

Nach einem Treffen mit dem Hohen Vertreter der EU für Außen- und Sicherheitspolitik, Josep Borrell, am Samstag in Teheran erklärte der iranische Außenminister Hossein Amir-Abdollahian, dass "wir bereit sind, die Gespräche in den kommenden Tagen wieder aufzunehmen", wie Nachrichtenagenturen berichten. Borrell betonte, wie wichtig es sei, dass die indirekten Gespräche zwischen dem Iran und den USA bald wieder aufgenommen werden, wies aber auch darauf hin, dass es Zeit brauche, bis eine Einigung erzielt werden

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Gewürze
26.01.2023
GUJARAT. Wöchentliches Monitoring mit aktuellen Marktinformationen aus Indien zu Kreuzkümmel, Koriander, Kurkuma, Chilischoten, Kardamom und Pfeffer sowie einer Preisliste mit über 70 Preisen zu Produkten und Rohstoffen.
Gewürze
19.01.2023
GUJARAT. Wöchentliches Monitoring mit aktuellen Marktinformationen aus Indien zu Kreuzkümmel, Kurkuma und schwarzem Pfeffer sowie einer Preisliste mit über 70 Preisen zu Produkten und Rohstoffen.
Gewürze
17.01.2023
TEHERAN. Die Zusammenarbeit Irans mit Russland und das harte Vorgehen des Regimes gegen Demonstranten haben direkte Auswirkungen auf die Kreuzkümmelindustrie des Landes. Die Preise sind eine direkte Reaktion auf die zahlreichen Krisen, die das Land in den letzten Monaten erlebt hat. Bei den Exporten ist die Entwicklung jedoch komplexer.
Gewürze
12.01.2023
GUJARAT. Wöchentliches Monitoring mit aktuellen Marktinformationen aus Indien zu Kreuzkümmel, Chilischoten und Kardamom sowie einer Preisliste mit über 70 Preisen zu Produkten und Rohstoffen.