Gewürze

Gewürze: Kreuzkümmelanbau könnte erweitert werden

16. September 2021 16:11, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

GUJARAT. Wöchentliches Monitoring mit aktuellen Marktinformationen aus Indien zu Kreuzkümmel, Koriander, Kurkuma, Chilischoten, Kardamom und Pfeffer sowie einer Preisliste mit über 70 Preisen zu Produkten und Rohstoffen.

Kreuzkümmel

Im indischen Kreuzkümmelmarkt hält der Abwärtstrend an. Seit letzter Woche sind die Preise für Kreuzkümmel, Grade A, 99% Reinheit um weitere 40 USD auf 2.081 USD/mt FOB Indien gesunken. Die überdurchschnittliche Niederschlagsrate soll Marktteilnehmern zufolge dafür sorgen, dass die Bauern die Anbaufläche für die kommende Ernte weiter ausbauen. Die Handelsaktivität hält sich derweil in Grenzen. Käufer aus dem Ausland zeigen nur moderates Interesse, während der Regen Bauern und Händ

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Gewürze
26.10.2021
MASCHHAD. In der iranischen Provinz Razavi-Chorasan wird die Safranproduktion in diesem Jahr um bis zu 35% zurückgehen. Auf den Iran entfallen 92% der Weltproduktion, von denen 70% in Razavi-Chorasan angebaut werden. Die Ernte von hochwertigem Safran ist eine Herausforderung.
Gewürze
21.10.2021
GUJARAT. Wöchentliches Monitoring mit aktuellen Marktinformationen aus Indien zu Kreuzkümmel, Koriander, Kurkuma, Chilischoten, Kardamom und Pfeffer sowie einer Preisliste mit über 70 Preisen zu Produkten und Rohstoffen.
Gewürze
15.10.2021
GUJARAT. Wöchentliches Monitoring mit aktuellen Marktinformationen aus Indien zu Kreuzkümmel, Koriander, Kurkuma, Chilischoten, Kardamom und Pfeffer sowie einer Preisliste mit über 70 Preisen zu Produkten und Rohstoffen.
Gewürze
12.10.2021
TEHERAN. Der Safrananbau im Iran soll in diesem Jahr deutlich kleiner ausfallen. Infolgedessen waren in den vergangenen Wochen erste Preisanpassungen zu beobachten.