Gewürze

Gewürze aktuell: Kurkuma-Markt erholt sich

10. Juni 2020 15:29, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

GUJARAT. Wöchentliches Monitoring mit aktuellen Marktinformationen aus Indien zu Kreuzkümmel, Koriander, Kurkuma, Pfeffer, Chilischoten und Kardamom sowie einer Preisliste mit über 70 Preisen zu Produkten und Rohstoffen.

Kreuzkümmel

Während die Kreuzkümmel-Aussaat in Rajasthan sich auf dem gleichen Niveau wie letztes Jahr bewegt, rechnen Marktteilnehmer damit, dass in Gujarat etwa 15-20% weniger Kreuzkümmel ausgesät wird. Zudem wird die Aussaat später als gewöhnlich beginnen, da Wetterexperten mit einem späten Ende des Monsuns rechnen. Da die Corona-Pandemie neben Indien auch viele Exportländer schwer getroffen hat, sind die Exporte um knapp 60% zurückgegangen. Aufgrund des Monsuns sind weiterhin einige Häfen geschlossen, was die Exporte weiter verzögert. Die Preise befinden sich weiter auf einem steigenden Niveau, was aktuell vor allem der höheren Nachfrage seitens der Fachhändler zu verdanken ist.  Kreuzkümmel, Grade A kostet diese Woche 1.905 USD/mt.

Koriandersaat

Obwohl die Ankünfte nur gering sind, befinden sich die Korianderpreise weiter auf einem sinkenden Niveau, da so gut wie keine Nachfrage besteht. Auch auf den lokalen Märkten wird kein Druck ausgeübt, da sich Teile Indiens noch immer im Lockdown befinden. Lediglich auf dem Markt in Neu-Delhi sind leichte Preissteigerungen zu verzeichnen. Koriander, Eagle, 5% split wird diese Woche mit 760 USD/mt gehandelt und liegt damit 10 USD/mt unter dem Vorwochenpreis.

Kurkuma

Die Kurkumapreise sind auf dem Terminmarkt gestiegen, halten sich auf dem Spotmarkt jedoch weiter auf dem Niveau der Vorwoche. Marktteilnehmer berichten, dass die Inlandsnachfrage wieder zunimmt, was die Preise auf den lokalen Märkten leicht steigen lässt. Auch das Kaufinteresse der Pharmaindustrie steigt langsam wieder an. Eine große Kaffeekette in Indien hat das Produkt Kurkuma-Latte in ihr Sortiment aufgenommen, um das Immunsystem zu stärken, und ist damit zu einem weiteren großen Abnehmer geworden. Kurkuma, Salem, Double Polished liegt bei 860 USD/mt.

Chilischoten

Während die kaum vorhandene Nachfrage die Preise für rote Chilischoten in Warangal sinken lies, werden sie trotz der schwachen Saison auf dem Markt von Guntur stabil gehandelt. Im Gesamtbild ist wegen des geringen Kaufinteresses trotzdem ein sinkender Markttrend zu beobachten. Händler gehen davon aus, dass sich an dieser Situation in den nächsten Tagen nichts ändern wird. Aktuell kosten Chili, S4, ohne Stiel 2.060 USD/mt, was einer Preissenkung von 110 USD/mt im Vergleich zur Vorwoche entspricht.

Kardamom

Obwohl die Kardamompreis sich stabil auf einem niedrigen Niveau halten, besteht kaum Nachfrage seitens der Fachhändler. Auch die Futures liegen in der Aussicht auf eine hohe neue Ernte 1% niedriger als zunächst erwartet. Kardamom, 8 mm kostet 41.890 USD/mt und verzeichnet somit keine preisliche Veränderung zu letzter Woche.

Schwarzer Pfeffer

Die Farmer haben es nach wie vor nicht eilig, ihre Ware zu verkaufen, da sie sich durch eine hohe Nachfrage von Händlern aus Tamil Nadu in Sicherheit wiegen. Einige Landwirte sowie Händler mit begrenzten Lagermöglichkeiten machen ihre Ware inzwischen dennoch für den Markt zugänglich. Fachhändler warten lieber noch ab, da die Endverbraucher aufgrund des Lockdowns zurzeit weniger Gewürze kaufen. Pfefferbauern haben sich indes an die zuständige Gewürzbehörde gewandt, damit weitere Schritte gegen den illegalen Import von Pfeffer aus Sri Lanka unternommen werden. Die Preise für schwarzen Pfeffer, 500 g/l bleiben stabil auf einem Niveau von 5.005 USD/mt.

Angehängte Dateien

Dateisymbol
Preisliste Indische Gewürze und mehr KW 24

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Gewürze
26.11.2021
GUJARAT. Wöchentliches Monitoring mit aktuellen Marktinformationen aus Indien zu Kreuzkümmel, Koriander, Kurkuma, Chilischoten, Kardamom und Pfeffer sowie einer Preisliste mit über 70 Preisen zu Produkten und Rohstoffen.
Gewürze
24.11.2021
TEHERAN. Bis in vier Wochen dürfte die iranische Safranernte abgeschlossen sein. Ungünstige Wetterverhältnisse sollen in diesem Jahr für ein rückläufiges Produktionsergebnis gesorgt haben. Das spiegelt sich auch im aktuellen Preistrend wider.
Gewürze
19.11.2021
GUJARAT. Wöchentliches Monitoring mit aktuellen Marktinformationen aus Indien zu Kreuzkümmel, Koriander, Kurkuma, Chilischoten, Kardamom und Pfeffer sowie einer Preisliste mit über 70 Preisen zu Produkten und Rohstoffen.
Gewürze
12.11.2021
GUJARAT. Wöchentliches Monitoring mit aktuellen Marktinformationen aus Indien zu Kreuzkümmel, Koriander, Kurkuma, Chilischoten, Kardamom und Pfeffer sowie einer Preisliste mit über 70 Preisen zu Produkten und Rohstoffen.