Hülsenfrüchte

Getrocknete Bohnen: Mungbohnenmarkt unter Druck

3. April 2024 um 12:08 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

PEKING. Die Ankünfte aus Myanmar setzen den chinesischen Markt für Mungbohnen zunehmend unter Druck. Die Preise für schwarze und rote Kidneybohnen sind gestiegen, während die Nachfrage für Adzukibohnen zunimmt.

Hohe Preise dämpfen Nachfrage nach schwarzen Kidneybohnen

Die Lieferung schwarzer Kidneybohnen geht aktuell nur langsam vonstatten, und die Händler kaufen nur auf Anfrage und nicht auf Vorrat. Die Anbieter weigern sich indes, die Ware zu günstigeren Preisen abzugeben, und die geringen Lagerbestände in den Anbaugebieten schaffen es, die Preise zu stützen und sogar leicht nach oben zu treiben. Das Problem ist nun, dass sowohl die chinesischen als auch die ausländischen Käufer nicht bereit sind, die hohen Preise zu zahlen, weshalb akt

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
15.05.2024
REUS/TEHERAN. Wie aktuelle INC-Schätzungen aufzeigen, bleibt Saudi-Arabien auch in der Saison 2024/25 der wichtigste Produzent für Tafeldatteln. Der Iran verzeichnet indes einen stattlichen Exportanstieg.
Hülsenfrüchte
13.05.2024
NEU-DELHI/OTTAWA. Die Preise für indische Kichererbsen stagnieren zurzeit und die Händler versuchen, ihre alterntige Ware zu verkaufen. In Kanada zeigt sich der Markt auffallend ruhig.
Obst und Gemüse
08.05.2024
PEKING. Während die Preise für schwarze Kidneybohnen aufgrund der schwachen Nachfrage weiter sinken, sieht es bei den roten Kidneybohnen anders aus. Die Mungbohnenimporte aus Myanmar sind rückläufig.
Hülsenfrüchte
06.05.2024
NEU-DELHI/OTTAWA. Um die Preissteigerungen voranzutreiben, halten indische Farmer und Händler derzeit ihre Bestände zurück und sorgen so für eine künstliche Verknappung. Deutschland importiert wieder deutlich mehr Kichererbsen aus Russland.