Hülsenfrüchte

Getrocknete Bohnen: Händler müssen Bestände aufstocken

1. Februar 2023 um 10:48 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

PEKING. Nach den guten Verkäufen im Zuge des chinesischen Neujahrsfestes sind die Händler auf den Bohnenmärkten nun gezwungen, die Bestände in ihren Lagern wieder aufzufüllen. Dies dürfte die Preise in den meisten Fällen stützen.

Schwarze Kidneybohnen deutlich günstiger

Nach den kontinuierlichen Preissteigerungen der letzten Monate ist es nun auf dem Markt für schwarze Kidneybohnen zu deutlichen Rückgängen in Höhe von 90 USD/mt im Vergleich zu Dezember 2022 gekommen. Viele Käufer waren nicht mehr bereit, die hohen Preise zu zahlen, zudem gab es aufgrund der Null-Covid-Politik Chinas, die mittlerweile aufgehoben wurde, über einen längeren Zeitraum Lieferschwierigkeiten. Dies hat unter anderem dazu geführt, dass nicht alle Lieferanten ihre Ware p&uu

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
15.05.2024
REUS/TEHERAN. Wie aktuelle INC-Schätzungen aufzeigen, bleibt Saudi-Arabien auch in der Saison 2024/25 der wichtigste Produzent für Tafeldatteln. Der Iran verzeichnet indes einen stattlichen Exportanstieg.
Hülsenfrüchte
13.05.2024
NEU-DELHI/OTTAWA. Die Preise für indische Kichererbsen stagnieren zurzeit und die Händler versuchen, ihre alterntige Ware zu verkaufen. In Kanada zeigt sich der Markt auffallend ruhig.
Obst und Gemüse
08.05.2024
PEKING. Während die Preise für schwarze Kidneybohnen aufgrund der schwachen Nachfrage weiter sinken, sieht es bei den roten Kidneybohnen anders aus. Die Mungbohnenimporte aus Myanmar sind rückläufig.
Hülsenfrüchte
06.05.2024
NEU-DELHI/OTTAWA. Um die Preissteigerungen voranzutreiben, halten indische Farmer und Händler derzeit ihre Bestände zurück und sorgen so für eine künstliche Verknappung. Deutschland importiert wieder deutlich mehr Kichererbsen aus Russland.