Hülsenfrüchte

Getrocknete Bohnen: Adzukibohnen-Farmer leeren ihre Lager

31. Januar 2024 um 15:30 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

PEKING. Die Landwirte in den chinesischen Adzukibohnen-Anbaugebieten verkaufen derzeit ihre restliche Ware, teil zu recht günstigen Preisen. Bei den Kidneybohnen wird indes die Bio-Ware knapp, und auch die Mungbohnen-Restbestände sind geringer als im Vorjahr.

Bio-Ware wird bei schwarzen Kidneybohnen knapp

Die Rohwarenpreise für schwarze Kidneybohnen halten sich in den chinesischen Produktionsgebieten, die vor allem im Nordosten des Landes konzentriert sind, derzeit stabil. Die Nachfrage ist ebenfalls robust, Exporteure berichten vor allem von Lieferungen nach Südasien und Mexiko, allerdings scheint das Kaufinteresse langsam nachzulassen. Die inländischen Käufer decken sich nur soweit ein, um ihre bestehenden Verträge erfüllen zu können. Da Bio-Ware ausgesprochen knapp ist, bereitet es d

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
15.05.2024
REUS/TEHERAN. Wie aktuelle INC-Schätzungen aufzeigen, bleibt Saudi-Arabien auch in der Saison 2024/25 der wichtigste Produzent für Tafeldatteln. Der Iran verzeichnet indes einen stattlichen Exportanstieg.
Hülsenfrüchte
13.05.2024
NEU-DELHI/OTTAWA. Die Preise für indische Kichererbsen stagnieren zurzeit und die Händler versuchen, ihre alterntige Ware zu verkaufen. In Kanada zeigt sich der Markt auffallend ruhig.
Obst und Gemüse
08.05.2024
PEKING. Während die Preise für schwarze Kidneybohnen aufgrund der schwachen Nachfrage weiter sinken, sieht es bei den roten Kidneybohnen anders aus. Die Mungbohnenimporte aus Myanmar sind rückläufig.
Hülsenfrüchte
06.05.2024
NEU-DELHI/OTTAWA. Um die Preissteigerungen voranzutreiben, halten indische Farmer und Händler derzeit ihre Bestände zurück und sorgen so für eine künstliche Verknappung. Deutschland importiert wieder deutlich mehr Kichererbsen aus Russland.