Weitere Rohstoffe - Milchprodukte

Butter: Preise in Deutschland erreichen Dreijahreshoch

4. November 2021 um 15:57 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

FRANKFURT/BRÜSSEL. Die exorbitant hohen Preise fordern ihren Tribut auf dem Buttermarkt. In Europa sind die Preise am wenigsten attraktiv, und die EU-Exporte, vor allem nach Asien und Afrika, sind eingebrochen.

Begrenztes Angebot

Das geringe Angebot treibt die Preise in Deutschland weiter in die Höhe: An der Süddeutschen Butter- und Käsebörse in Kempten wird Blockbutter in 25-kg-Kisten mit 5,25-5,45 EUR/kg notiert. Das sind Preise, wie sie zuletzt im September 2018 zu beobachten waren. Die Hersteller ziehen es vor, das begrenzte Angebot an Milchfett zu Tafelbutter zu verarbeiten, anstatt Blockbutter herzustellen. Die Nachfrage nach Tafelbutter sinkt, nachdem die hohen Kontraktpreise für einen vorübergehenden Anstieg gesorgt hatten. Das Angebot

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Milchprodukte
25.04.2024
KEMPTEN/BRÜSSEL. Während die kalte Witterung die Nachfrage nach Sahne in Deutschland nicht nach oben treibt, sieht es bei Butter etwas anders aus. Die EU-Exporte in die USA sind 2024 deutlich zurückgegangen.
Milchprodukte
02.04.2024
KEMPTEN/BRÜSSEL. In Deutschland ist der Markt für Blockbutter an einem Scheidepunkt angelangt. Die EU-Butterexporte liegen unter dem Vorjahresniveau und die EU-Produktion ist rückläufig.
Milchprodukte
22.02.2024
KEMPTEN/BRÜSSEL. Die Butterhersteller rüsten sich für das Osterfest in Deutschland. Die EU-Exporte haben im Jahr 2023 einen neuen Rekordwert erreicht. EU-Butter ist auf dem Weltmarkt sehr wettbewerbsfähig, obwohl die Preise auf dem Binnenmarkt steigen.
Milchprodukte
24.01.2024
KEMPTEN/BRÜSSEL. Entgegen den Erwartungen ist die Nachfrage nach Butter in Deutschland überraschend stark. Die EU-Exporte befinden sich nach wie vor auf einem Rekordhoch, während sich die EU-Notierungen auf einem weniger erfreulichen Niveau bewegen.