Getreide - Getreide

Buchweizen: Deutschland steigert Einfuhr aus Tschechien maßgeblich

18. Januar 2024 um 11:03 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

DALIAN. Importierter Buchweizen läuft der einheimischen Ernte im chinesischen Markt den Rang ab. Bei den Hauptbezugsländern für Deutschland kam es in den ersten Monaten der neuen Saison derweil zu merklichen Verschiebungen.

Bio bleibt konkurrenzfähig

Die anhaltenden Buchweizenimporte nach China halten die Preise im einheimischen Markt in Schach. Je nach Anbieter und Qualität kann es zudem im chinesischen Buchweizenmarkt zu deutlichen Preisunterschieden kommen. Bio-Buchweizen bleibt derweil auch in internationalen Vergleich konkurrenzfähig. Konventioneller chinesischer Buchweizen, geschält wird aktuell zu Exportpreise von 940 USD/mt FOB Dalian gehandelt, für Bio-Buchweizen liegen die Offerten auf einem Niveau von 1.010 USD/mt FOB. 

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Getreide
28.02.2024
DALIAN. Trotz steigender Exportnachfrage bleiben die Preise im chinesischen Buchweizenmarkt stabil. Deutschlands Importe aus China legten im vergangenen Jahr um 44% zu.
Getreide
28.02.2024
DALIAN. Nach den Feiertagen verkaufen chinesische Bauern ihre Hirsebestände nur zögerlich. Das wirkt sich auf die Preise aus. Derweil waren Deutschlands Importe aus China im vergangenen Jahr um 20% gesunken.
Getreide
07.02.2024
DALIAN. Was aufgrund der gestiegenen Frachtkosten für ausländische Käufer nicht gleich ersichtlich ist, bereitet den chinesischen Exporteuren Sorge: hohe Bestände und geringe Nachfrage könnten die Preise unter Druck setzen.
Getreide
06.02.2024
DALIAN. Hohe Frachtkosten erschweren chinesischen Exporteuren den Handel mit Buchweizen. Auch die Inlandsnachfrage lässt zu wünschen übrig.