Ölsaaten - Ölsaaten

Sonnenblumenkerne: Märkte sind von Ungewissheit geprägt

24. Juni 2020 14:36, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

SOFIA. Tagestemperaturen bis zu 30 °C und regelmäßige Niederschläge sind optimale Bedingungen für die Sonnenblumen. Marktteilnehmer fürchten allerdings, dass…

… die Niederschläge über kurz oder lang zu viel des Guten sein könnten. Vor allem nachmittags kommt es immer wieder zu Regenfällen, in einzelnen Regionen auch zu Hagelschauern.

In jedem Fall beeinträchtigen die Niederschläge bereits die Getreideernte. Es kommt zu Unterbrechungen und auch von Schäden wird berichtet, weshalb Qualitätsverluste bei der bulgarischen Weizen- und Gerstenernte nicht auszuschließen sind. 

Bis zu 200.000 ha mit High-Oleic besät

Stand Mitte Juni wurden laut den Angaben des bulgarischen Agrarministeriums 817.000 ha für die Sonnenblumenkernernte besät, rund 10,2% mehr als im Vorjahr (742.000 ha). Experten schätzen, dass dieses Jahr rund 170.000-200.000 ha mit High-Oleic-Kernen bestellt wurden, das wäre etwa ein Viertel der Gesamternte und deutlich mehr als in der Vergangenheit. Bei einem durchschnittlichen Ertrag von 2,4 mt/ha käme die Ernte in diesem Jahr insgesamt auf 1,96 Mio. mt. Dem gegenüber steht die Prognose von Coceral mit 1,91 Mio. mt, da man hier von einer kleineren Anbaufläche ausgeht. 

Händler halten sich zurück

Die Preise haben sich vorerst stabilisiert, wobei der Wechselkurs im Rohwarenbereich zugunsten der ausländischen Käufer zu Buche schlägt. Schwarze Sonnenblumenkerne, in der Schale, 98% Reinheit liegen unverändert bei 345 EUR/mt CPT Varna. Geringe Nachfrage und Kontraktaufschübe verhindern derzeit, dass die Preise für Bakery-Kerne wieder steigen und auch die Angebote für neue Ernte halten ihr Niveau von 655-680 EUR/kg DDP Deutschland.

Insgesamt spielt die neue Ernte in den Verhandlungen eine immer größere Rolle. Während sich die Käuferseite aufgrund der guten Ernteprognosen in der Schwarzmeerregion mit Abschlüssen zurückhalten, sind auch die Händler vorsichtig. Bis zur neuen Ernte dauert es noch mehrere Wochen und auch die Auswirkungen der Corona-Pandemie in den kommenden Monaten könnten den Markt beeinflussen.  

Sonnenblumenkernpreise, Bulgarien

Qualität

EUR/mt

geschält, bakery, DDP Deutschland, Ernte 2019

700-745

geschält, bakery, DDP Deutschland, Ernte 2020

655-680

ungeschält, 98% Reinheit, CPT Varna

345

Quelle: Handel

Für mehr Informationen gehen Sie zu:
Preischart für Sonnenblumenkerne, geschält, bakery, Osteuropa
Preischart für Sonnenblumenkerne, ungeschält, schwarz, Bulgarien
weitere Preischarts

Angehängte Dateien

Dateisymbol
Preischart Sonnenblumenkerne, bakery, Osteuropa
Dateisymbol
Preischart Sonnenblumenkerne, schwarz, in der Schale, Osteuropa

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
01.12.2021
SOFIA/PEKING. Ende November hat die Eurostat noch einmal eine angepasste Schätzung für die EU-Sonnenblumenkernernte veröffentlicht. In China sorgen hohe Inlandsnachfrage aber auch gestiegenes Exportinteresse für steigende Preise.
Ölsaaten
01.12.2021
NEU-DELHI. Marktteilnehmer berichten von einem deutlichen Rückgang der Sesamernte in Indien, weshalb sich die Exporteure nach und nach von ihren Beständen trennen müssen. Indien konnte einen Großteil des aktuellen Tenders für sich entscheiden.
Ölsaaten
30.11.2021
OTTAWA/MOSKAU. Agriculture and Agri-Food Canada hat kürzlich die aktualisierte Prognose für die laufende Saison bekannt gegeben. Die Preiserwartungen wurden hier noch einmal deutlich angehoben und auch die Marktteilnehmer sind verunsichert, wie hoch die Preise noch steigen können. Gleichzeitig hat Deutschland seine Senfsaatimporte im September um 140% gesteigert.
Ölsaaten
29.11.2021
PEKING. Der chinesische Kürbiskernmarkt ist von fehlendem Kaufinteresse gezeichnet. Und Marktteilnehmer gehen davon aus, dass sich dies auch im Dezember kaum ändern wird.