Ölsaaten - Ölsaaten

Sesam: Lage in Afrika spitzt sich zu

10. August 2023 um 11:11 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

NEU-DELHI/NIAMEY. Die politischen Spannungen in afrikanischen Ländern wie Niger, dem Sudan und Äthiopien verschärfen sich und haben deutliche Auswirkungen auf den Handel und die Preise. In Indien wurden im Gegensatz dazu erneut leichte Preisrückgänge verzeichnet.

Gespaltene Meinungen

Wie schon in der vergangenen Woche kam es auf dem indischen Sesammarkt erneut zu Preisrückgängen, die sich aber in einem moderaten Rahmen bewegen. Alles in allem liegen die Preise dennoch weiterhin auf einem recht hohen Niveau. Die Meinungen der Marktteilnehmer bezüglich der weiteren Preisentwicklung sind derzeit etwas zwiegespalten. Viele gehen davon aus, dass diverse Faktoren dazu führen werden, dass die Preise wieder steigen. Dazu zählen die politischen Unruhen in einigen afrikanischen Anbaustaaten, die die Exporte be

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
24.07.2024
SOFIA/KYIV. Hitze und Trockenheit sorgen in Ländern wie Russland und der Ukraine, aber auch Rumänien und Bulgarien für sinkende Ernteprognosen. Im bulgarischen Sonnenblumenkernmarkt ist die Nachfrage massiv gestiegen.
Ölsaaten
23.07.2024
ASTANA/OTTAWA. Die Einführung der Importzölle auf Agrarprodukte aus Russland und Belarus sorgt weiterhin für Unsicherheit im Leinsaatmarkt. Deutschland hat derweil in seine Leinsaatimporte aus Russland nahezu verdoppelt.
Nüsse
22.07.2024
NEU-DELHI/AUSTIN. Obwohl die US-Anbaugebiete im Südwesten mit teils starken Regenfällen zu kämpfen hatten, sind die Erzeuger in Teilen von Texas weiterhin mit Trockenheit und Wassermangel konfrontiert. In Indien könnten die Preise bald Unterstützung erhalten.
Ölsaaten
18.07.2024
CHRUDIM. Tschechische Mohnbauern haben in diesem Jahr gut 10.000 ha mehr besät als in den beiden vergangenen Jahren. Das schürt Hoffnung auf eine gute Ernte, auch wenn die Sorge bleibt, dass sich die heißen und trockenen Temperaturen negativ auf die Ernte auswirken könnten.