Ölsaaten - Ölsaaten

Senfsaat: So kann die Saison 2022/2023 aussehen

31. Januar 2022 um 15:19, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

OTTAWA. Als ob kanadische Senfsaat nicht schon teuer genug sei, wurde der geschätzte Durchschnittspreis für die laufende Saison noch einmal angehoben. Das Preisniveau dürfte allerdings trotz möglicher Sorgen vor Wetterschäden dafür sorgen, dass die Erzeuger ihre Anbaufläche in diesem Jahr vergrößern.

Anbaufläche soll 2022 vergrößert werden

Agriculture and Agri-Food Canada hat den Januar-Bericht veröffentlicht und seine Preisprognose für kanadische Senfsaat ein weiteres Mal erhöht. Aufgrund des geringen Hektarertrages, der sich im Jahresvergleich auf 0,44 mt/ha halbiert hat, und der infolgedessen kleinsten Senfsaaternte seit Beginn der Aufzeichnungen, erzielen die Farmer gute Gewinne. Der Durchschnittspreis soll in der laufenden Saison 2.290 CAD/mt liegen.   

Anders als im Leinsaatmarkt geht Agriculture and Agri-Food aber aus, dass dies für die Bauern ein Grund sein wird, die Anbaufläche in der kommenden Saison erneut zu vergrößern, auf 150.000 ha. Die Experten gehen zudem davon aus, dass die Erträge mit schätzungsweise 0,79 mt/ha wieder deutlich besser ausfallen dürften. Somit könnte die Produktion unter idealen Bedingungen um 130% auf 115.000 mt steigen, während die Gesamtverfügbar mit 132.000 mt immerhin ein Drittel über der laufenden Saison liegen soll. Bezüglich der Preisanpassungen ist Agriculture and Agri-Food Canada etwas zurückhaltender, diese sollen mit durchschnittlichen 1.500 CAD/mt noch immer weit über denen der letzten Jahre liegen.   

Senfsaat, Kanada

2020/21

2021/22

Diff.

2021/22

2022/23

Diff.

Bestellt (ha)

104.000

125.000

20,2%

125.000

150.000

20,0%

Abgeerntet (ha)

101.000

113.000

11,9%

113.000

145.000

28,3%

Ertrag (mt/ha)

0,98

0,44

-55,1%

0,44

0,79

79,5%

Produktion (mt)

99.000

50.000

-49,5%

50.000

115.000

130,0%

Importe (mt)

6.000

7.000

16,7%

7.000

7.000

0,0%

Gesamtbestände (mt)

166.000

97.000

-41,6%

97.000

132.000

36,1%

Exporte (mt)

111.000

70.000

-36,9%

70.000

80.000

14,3%

Inlandsverbrauch (mt)

15.000

17.000

13,3%

17.000

37.000

117,6%

Überhangbestände (mt)

40.000

10.000

-75,0%

10.000

15.000

50,0%

Ø Preis in CAD/mt

885

2.290

158,8%

2.290

1.500

-34,5%

Quelle: Agriculture and Agri-Food Canada

Preisspitze noch nicht erreicht?

Aktuell haben sich die Preise im kanadischen Senfsaatmarkt stabilisiert, die Experten von Rayglen Commodities berichten allerdings, dass die Preise ihren endgültigen Höchstwert noch nicht erreicht haben. Im europäischen Spotmarkt liegen die Preise für gereinigte gelbe Senfsaat derweil auf einem Niveau von 1,36 EUR/kg EXW Ungarn.

Für mehr Informationen gehen Sie zu: 
weitere Preischarts

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
30.01.2023
NEU-DELHI. Der Mangel an Sesamöl lässt viele Käufer im In- und Ausland auf die beliebte Alternative Erdnussöl umsteigen. Die höhere Nachfrage lässt auch die Preise steigen. Gute Nachrichten gibt es in Bezug auf die Einfuhrzölle.
Ölsaaten
27.01.2023
NEU-DELHI. Während die indischen Sesam-Anbieter sich auf dem internationalen Markt nicht behaupten konnten, könnte sich das Blatt nun zu ihren Gunsten wenden. Dies hat auch Auswirkungen auf den aktuellen Tender Südkoreas.
Ölsaaten
26.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. US-Handel erwartet mehr Exportumsatz. China kauft wieder mehr Sojabohnen, was sich auf die Nachfrage von Palmöl und Sojaöl negativ auswirken könnte, jedoch die Premiumposition von Sonnenblumenöl verbessert.
Ölsaaten
26.01.2023
CHRUDIM. Der Anstieg der Nachfrage seit dem Jahreswechsel wirkt sich auf die Blaumohnpreise aus und bringt einige Korrekturen mit sich. In der Hoffnung auf steigende Preise halten einige Produzenten ihre Ware vorerst noch zurück.