Nüsse

Pinienkerne: Deutlich kleinere Ernten in China und Russland

21. Juli 2021 um 08:47 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

PEKING/REUS. Entgegen den ursprünglichen Erwartungen hat die weltweite Pinienkernproduktion einen gehörigen Dämpfer erlitten, dafür sind die Aussichten für die Saison 2021/2022 derzeit noch mehr als positiv.

Ernten liegen hinter den Erwartungen

Aufgrund von Grenzschließungen und anderen pandemiebedingten Erschwernissen gab es in den ersten Monaten der Saison 2020/2021 erhebliche Verzögerungen bei den Rohwarenlieferungen. Dabei war China mehr als erwartet auf diese angewiesen, wie der aktuelle Bericht des International Nut and Dried Fruit Council (INC) zeigt. Ursprünglich hatten die Ernteprognosen für Pinienkerne in der Schale in China bei 42.000 mt gelegen, die aktualisierten Berichte sprechen dagegen von gerade einmal 26.250 mt und auch Ru

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
28.02.2024
MADRID/SACRAMENTO. Der Dezember war ein starker Exportmonat für Mandeln in Spanien. Während die Trockenheit Spanien fest im Griff hat, bestäuben fleißige Bienen die Bäume in Kalifornien.
Nüsse
27.02.2024
ORDU. Da die Haselnusspreise in der Türkei ein Allzeithoch erreicht haben, sind die Käufer alles andere als glücklich. Die jüngsten Gebote von Ferrero haben zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt für die Lieferanten, die von der Gulfood-Messe in Dubai zurückkehren, für Chaos gesorgt.
Nüsse
27.02.2024
BRÜSSEL. Die EU-Importeure gaben im Jahr 2023 deutlich weniger für Pinienkerne aus. Produzenten in Portugal werben für mediterrane Pinienkerne. Unsichere Marktbedingungen werden auch in diesem Jahr vorherrschen.
Nüsse
26.02.2024
NEU-DELHI/ATLANTA. In Indien setzen sich die Preisrückgänge fort, und die Nachfrage nach Erdnussöl und Saatgut ist extrem gering. In den USA sind die Aussichten schon besser, während es in Nicaragua zu Ernteverzögerungen kam.