Nüsse

Pekannüsse: Neue Saison wird zur Herausforderung

7. Oktober 2021 11:44, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

ATLANTA. Eine hohe Nachfrage und kleinere Ernten schüren die Befürchtungen der Marktteilnehmer, dass die Vorräte in der Saison 2021/22 knapp werden können. Chinesische Käufer decken sich bereits jetzt für das Neujahrsfest im Februar ein.

Lieferungen stark gestiegen

Wie Pecan Report berichtet, haben einige Pekannussfarmer im Südosten der USA bereits im vergangenen Monat mit der Ernte der frühen Sorten begonnen. Das wird von allen Marktteilnehmern sehr begrüßt, denn die Lagerbestände sind in diesem Jahr so gering, dass die neue Ware ungeduldig erwartet wird. Das liegt nach Angaben des American Pecan Council (APC) vor allem an der im Vergleich zur Vorsaison massiv gestiegenen Nachfrage. Zwar wurde der Augustbericht noch nicht veröffentlicht, bis einschließlich Juli lagen die Lieferungen allerdings bereits gut 31.750 mt über denen der Saison 2019/20. Dazu hat unter anderem das Marketingkonzept des APC beigetragen, das den Inlandskonsum deutlich steigern konnte, und auch die Exportnachfrage, vor allem aus China, hat spürbar zugenommen. Chinesische Käufer schließen bereits jetzt größere Verträge ab, um den Bedarf für das chinesische Neujahrsfest zwischen dem 1. und 11. Februar 2022 zu decken.

Hohe Ernteverluste in Mexiko

Mit Hinblick auf die diesjährigen Ernten sieht Pecan Report das größte Problem in den geringen Beständen. In den USA wird mit einer höchstens durchschnittlichen Ernte gerechnet, da im Hauptanbaugebiet Georgia noch viele alte Bäume in den Plantagen stehen, die weniger Nüsse tragen als jüngere Pekannussbäume. In Mexiko hat die anhaltende Trockenheit im Sommer dafür gesorgt, dass viele Farmer große Teile ihrer Ernte einbüßen mussten. Da die Kühllagerbestände in den USA laut dem USDA bereits jetzt gut 18.000 mt unter denen des Vorjahres liegen, könnte die Nachfrage in der Saison 2021/22 das Angebot möglicherweise sogar übersteigen; so oder so wird sie eine Herausforderung für die Lieferanten und auch die Käufer werden.

Trotz der Aussicht auf eine geringe Verfügbarkeit und damit einhergehende Erhöhungen sind die europäischen Spotmarktpreise im Vergleich zur Vorwoche nur leicht gestiegen. Fancy Junior Mammoth Halves kosten aktuell 10,75 EUR/kg FCA Spanien.

Pekannüsse

Ursprung, Sorte

EUR/kg

USA, geschält, Fancy Junior Mammoth Halves, FCA Spanien

10,75

Südafrika, geschält, Large Pieces, FCA DP

6,95

Quelle: Handel

Für mehr Informationen gehen Sie zu: 
weitere Preischarts

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
14.10.2021
SACRAMENTO. US-Schälbetriebe kämpfen mit kleinen Nüssen, dennoch liegt das bisherige Produktionsergebnis 2% über dem Vorjahr. Nach einem exportstarken August ging das Ausfuhrvolumen im September 2021 deutlich zurück.
Nüsse
14.10.2021
PEKING/SACRAMENTO. Obwohl sich die Frühjahrsfröste in Xinjiang negativ auf die Ernte ausgewirkt haben, können andere chinesische Provinzen die Verluste abfangen. In den USA ist die neue Exportsaison gut angelaufen.
Nüsse
13.10.2021
HANOI/ACCRA. Obwohl Vietnam mit vielen pandemiebedingten Einschränkungen zu kämpfen hatte, kann sich das Land als wichtigster Cashew-Lieferant für die USA behaupten. Einige afrikanische Länder könnten allerdings in Zukunft als Konkurrenz auftreten.
Nüsse
11.10.2021
ORDU. Eine stabilere Wetterlage soll dafür sorgen, dass die Trocknung der Haselnusskerne nun endlich abgeschlossen werden kann. Aufgrund der höheren Gebotspreise der TMO verkaufen die Bauern vorerst weiter bevorzugt ihre Ware dorthin.