Nüsse

Pekannüsse: Riskante Strategie in Europa

12. September 2022 um 14:51 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

ATLANTA/VALENCIA. Während China um den heißen Brei herumredet, hofft man, dass die US-Pekannussexporte 2022/2023 wieder anziehen werden. Dennoch verfolgt der American Pecan Council riskante Vermarktungsstrategien in Europa. Die Landwirte bereiten sich auf die Ernte der frühen Sorten vor.

Einbruch der Exporte

Nachdem die US-Exporte in den Jahren 2020/2021 ein Rekordhoch erreicht hatten, sind die Lagerbestände in der Saison 2021/2022 stark dezimiert, so dass die Ausfuhren zwischen September und Juli um mehr als 40% einbrachen, wie die jüngsten Zahlen des American Pecan Council (APC) zeigen. Die Lieferanten hoffen nun auf eine Trendwende. Berichten zufolge ist China derzeit tatsächlich sehr am Kauf von Pekannüssen interessiert, zumal das chinesische Neujahrsfest im Januar und nicht wie in den letzten Jahren im Februar gefeiert wird. Aus diesem Grund müssen die Bestellungen bald abgeschlossen werden, damit die Lieferungen rechtzeitig zur Verfügung stehen.

Die US-Lieferanten werden jedoch nicht direkt von einem Nachfrageanstieg in China profitieren, da für US-Pekannüsse immer noch vergleichsweise hohe Zölle gelten, wie Pecan Report berichtet. Der APC hat außerdem beschlossen, die Vermarktungsaktivitäten in China einzustellen, da das Land eine strikte Null-Covid-Strategie verfolgt, die Millionen von Menschen in die Enge getrieben hat. China hat unter anderem die Importe aus den USA zwischen September und Juli um 73% gegenüber dem gleichen Zeitraum 2020/2021 gesenkt und Kanada damit zum wichtigsten Exportziel für US-Pekannüsse avancieren lassen. Die Lieferungen dorthin sind jedoch ebenfalls um 15% zurückgegangen.

Obwohl die Exporte nach Deutschland um 44% eingebrochen sind, ist das Land ein wichtiger Zielmarkt für die USA. Der APC hat die Vermarktung nicht nur hier, sondern in ganz Europa intensiviert. Das Problem in Europa ist jedoch, dass die durch den Ukraine-Krieg verursachte Energiekrise in Verbindung mit der hohen Inflation die Nachfrage, insbesondere im Winter, einschränken wird. Der stärkste Rückgang der Lieferungen ist in Mexiko zu verzeichnen, das seine Einfuhren aus den USA um mehr als 50% gekürzt hat.

US-Pekannussexporte, in der Schale, in lbs

Destination

2020/2021

2021/2022

Diff.

Kanada

16.695.745

14.123.618

-15,5%

China

43.227.949

11.544.655

-73,3%

Deutschland

12.282.660

6.910.444

-43,8%

Großbritannien

7.891.200

6.533.820

-11,3%

Niederlande

7.961.520

6.204.840

-22,1%

Israel

7.760.736

5.532.480

-28,8%

Mexiko

6.033.916

2.771.028

-54,1%

Südkorea

3.964.200

3.610.320

-9,0%

Frankreich

3.565.500

2.558.040

-28,3%

Saudi-Arabien

1.965.230

1.535.040

-21,9%

Andere

15.069.169

12.227.972

-19,9%

Gesamt

126.417.825

73.552.257

-41,9%

American Pecan Council, 01.09.-31.07.

NASS gibt erste Prognose ab

Die Ernte im Südosten der USA steht kurz bevor, und die Erzeuger bereiten sich darauf vor, die Bäume mit den frühen Pekannuss-Sorten zu schütteln. Allgemein wird erwartet, dass die diesjährige Ernte an den meisten Orten gut ausfallen wird, mit Ausnahme von Texas, wo laut Pecan Report einige trockene Gebiete gemeldet wurden. Der National Agricultural Statistics Service (NASS) des USDA wird am 12. Oktober seinen allerersten Erntebericht für Pekannüsse mit einer detaillierteren Bewertung veröffentlichen, was die wirtschaftliche Bedeutung der Branche unterstreicht. Obwohl die Inlandsnachfrage in der Regel im Herbst ihren Höhepunkt erreicht, ist der Verbrauch in den letzten Jahren breiter gefächert, da Pekannüsse einen größeren Platz in der Ernährung der Haushalte eingenommen haben. Außerdem müssen viele Käufer in den nächsten Wochen ihre Bestände schnell wieder auffüllen. 

Pekannüsse, USA

Typ

USD/kg

EUR/kg

Fancy Junior Large Pieces

12,99

12,95

Fancy Junior Mammoth Halves

13,80

13,76

FCA Spanien

Für mehr Informationen gehen Sie zu: 
weitere Preischarts

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
15.04.2024
SACRAMENTO. Die Nachfrage nach US-Mandeln übertraf im März die Erwartungen der Industrie. Obwohl die Bedingungen für die neue Ernte ausgezeichnet sind, herrscht Unsicherheit. Es wird viel darüber spekuliert, in welche Richtung sich die Preise entwickeln werden.
Nüsse
15.04.2024
NEU-DELHI/BUENOS AIRES. Händler und Lagerhalter in Indien sind gezwungen, ihre Bestände zu günstigen Preisen zu verkaufen, da die steigenden Temperaturen Krankheiten in den Lagerhäusern begünstigen. In Argentinien ist die Ernte in vollem Gange.
Nüsse
10.04.2024
ORDU. In den kommenden Tagen könnte die TMO mit dem Verkauf ihrer Rohwarenbestände beginnen. Der INC hat seine Produktionsdaten für die weltweiten Haselnussernten angepasst.
Nüsse
10.04.2024
KAPSTADT/REUS. Die Macadamiaproduktion wird dem INC zufolge in den wichtigsten Anbaustaaten zunehmen, und die Marktteilnehmer zeigen sich optimistisch. In Südafrika wurde kürzlich ein größerer Betrugsfall aufgedeckt.