Nüsse

Mandeln: Spaniens Exporte legen 12% zu

27. Juli 2022 um 10:20, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

MADRID/SACRAMENTO. Spaniens Mandelexporte nehmen zum Ende der Saison noch einmal ordentlich Fahrt auf, Deutschland und Frankreich bleiben die Top-Abnehmer. Die Preise haben sich nach der letzten Korrektur vorerst stabilisiert.

Frankreich steigert Einfuhr um knapp 25%

Von einer guten Mandelernte musste sich Spanien für dieses Jahr schon verabschieden, ungünstige Wetterverhältnisse lassen das Ergebnis im Jahresvergleich schrumpfen. Dafür zeigen sich die Exporte zum Ende der Saison noch einmal von ihrer besten Seite. Im Mai wurden 11.182 mt Mandeln* aus Spanien exportiert, ein Plus von 12% gegenüber dem Vorjahresmonat (Mai 2021: 9.975 mt). Etwa die Hälfte des Ausfuhrvolumens ging nach Deutschland (+1% auf 2.229 mt), Frankreich (+18% auf 2.221 mt) und Italien (-9% auf 1.818 mt), weitere Abnehmerländer waren Großbritannien (+2% auf 567 mt) und die Türkei (+5.446% auf 555 mt).

Insgesamt kommen die Exporte dieser Saison auf bislang 127.156 mt (+10% ggü. Vj.), wovon etwa ein Drittel auf verarbeitete Mandeln entfallen soll, die anderen zwei Drittel auf Mandelkerne. Frankreich hat sich in der Saison 2021/2022 zum Hauptabnehmer für spanische Mandeln entwickeln, das Land importierte 30.526 mt und damit fast ein Viertel mehr als im Jahr davor. Deutschland rutschte derweil auf den zweiten Platz, auch wenn die Einfuhr im Jahresvergleich ebenfalls um 7% auf 26.323 mt gestiegen ist. Ein wichtiger Abnehmer ist Italien mit rund 21.605 mt (+5,5%), gefolgt von Großbritannien (-23% auf 5.321 mt), Belgien (+35% auf 5.125 mt) und Portugal (+25% auf 4.272 mt). 

Mandelexport, Spanien, in mt

Land

2020/21

2021/22

Diff.

Frankreich

24.663

30.526

23,8%

Deutschland

24.603

26.323

7,0%

Italien

20.477

21.605

5,5%

Großbritannien

6.886

5.321

-22,7%

Belgien

3.807

5.125

34,6%

Portugal

3.406

4.272

25,4%

Niederlande

4.669

4.221

-9,6%

Polen

3.678

4.209

14,4%

USA

2.701

2.388

-11,6%

Schweiz

2.202

2.282

3,6%

Andere

18.561

20.883

12,5%

Gesamt

115.653

127.156

9,9%

Quelle: Spanisches Ministerium für Industrie, Tourismus und Handel; 01.08.2021-31.05.2022

Preise festigen sich

Nach der letzten Korrektur haben sich die Mandelpreise im europäischen Spotmarkt vorläufig wieder stabilisiert. Valencia, 12/14 mm, natur liegen aktuell auf einem Niveau von 4,50-4,55 EUR/kg FCA Spanien, während für US-Mandeln der Sorte Carmel, SSR, 23/25 4,80 EUR/kg FCA Spanien verlangt werden. 

Mandelpreise

Type

EUR/kg

Valencia, 12/14 mm, natur, Spanien

4,50-4,55

Valencia, +14 mm, natur, Spanien

4,70-4,75

Nonpareil, Extra Nr. 1, 23/25, USA

6,15

Carmel, SSR, 23/25, USA

4,80

FCA Spanien

*diese Daten umfassen konventionelle und Bio-Mandeln sowie unverarbeitete und verarbeitete Mandeln, die aus Spanien, unabhängig ihres Ursprungs, exportiert wurden

Für mehr Informationen gehen Sie zu:
Preischart für Mandeln, natur, +14, Valencia
Preischart für Mandeln, natur, 12/14 mm, Valencia
Preischart für Mandeln, blanchiert, 27/30, California SSR
weitere Preischarts

Angehängte Dateien

Dateisymbol
Preischart Mandeln, natur, California, USA
Dateisymbol
Preischart Mandeln, Valencia, natur, 12-14, Spanien

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
25.11.2022
ORDU. Ferrero steht im Mittelpunkt des Interesses der türkischen Medien, nachdem die Wettbewerbsbehörde eine rechtliche Untersuchung der Marktposition des Unternehmens eingeleitet hat. Die Haselnusslieferanten sind jedoch mehr über die unerwartete Entwicklung der Preise besorgt.
Nüsse
23.11.2022
ATLANTA. Wie jedes Jahr um diese Zeit versuchen Käufer, die Preise auf dem US-Pekannussmarkt nach unten zu treiben. Erfahrene Erzeuger kennen dieses Spiel bereits und lassen sich nicht darauf ein, während die neuen Marktteilnehmer teilweise weniger umsichtig agieren.
Nüsse
23.11.2022
MADRID. Die spanischen Mandelausfuhren sind im September im Jahresvergleich geringer ausgefallen, halten sich aber immer noch überraschend gut, wenn man bedenkt, dass die Produktion stark zurückgegangen ist.
Nüsse
22.11.2022
NEU-DELHI. Während der Erdnussmarkt in Indien vor kurzem einen Aufwärtstrend verzeichnete, hat sich die Situation nun geändert; unter anderem, weil die Anlieferungen zugenommen haben. Die Nachfrage und das Interesse Chinas am Kauf von Erdnussöl werden die Preise in den nächsten Wochen weitgehend bestimmen.