Nüsse

Mandeln: Schätzungen zu optimistisch

16. Mai 2023 um 12:40 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

SACRAMENTO. Während der Markt auf die erste offizielle Ernteschätzung für Mandeln in Kalifornien gewartet hat, ist die Branche mit dem National Agricultural Statistics Service (NASS) des USDA alles andere als zufrieden. Auch für die US-Ausfuhren war der April äußerst enttäuschend.

NASS lässt viel zu wünschen übrig

Der NASS prognostiziert eine Produktion von 2,50 Mrd. lbs, 3% weniger als im Vorjahr (2,57 Mrd. lbs). Das Problem ist, dass starke Regenfälle und ein noch nie dagewesenes stürmisches Wetter die Bestäubung gestört haben und nur wenig Bienenflug gemeldet wurde. In der subjektiven Schätzung berichten die 500 zufällig ausgewählten Landwirte auch, dass starke Winde und aufgeweichte Böden Bäume zu Fall brachten. Es wird daher erwartet, dass die Erträge mit 1.810 lbs pro Acre auf den niedrigsten Stand seit 2005 fallen werden. Darüber hinaus wird das kalte Wetter im März und April zu weiteren Verzögerungen führen. Ein Silberstreif am Horizont ist jedoch, dass die Wasserverfügbarkeit in diesem Jahr kein Problem darstellen wird.

Diese Schätzungen erscheinen jedoch recht optimistisch, wenn man bedenkt, dass die subjektive Schätzung in den letzten beiden Jahren nach unten korrigiert werden musste, während die objektive Schätzung genauer war. Dies unterstreicht die Bedeutung der objektiven Schätzung, die am 7. Juli veröffentlicht wird. Es wird erwartet, dass die Ernte zwischen 2,25 und 2,40 Mrd. lbs liegen wird. Die durch die Frühjahrsstürme und das nasse Wetter verursachten Schäden können zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht in vollem Umfang beurteilt werden, und die Branche rechnet damit, dass mehr Bäume entfernt werden müssen, wodurch die tragende Anbaufläche auf 1,366 Mio. Acres sinken könnte.

Mandelanbaufläche und -produktion, Kalifornien

Wert

2022

2023

Diff.

Tragende Acres

1.350.000

1.380.000

2,2%

Ertrag pro Acre

1.900

1.810

-4,7%

Produktion (Mio. lbs)

2.565

2.500

-2,5%

Quelle: USDA, National Agricultural Statistics Service; 12.05.23

Enttäuschender April

Obwohl die Branche mit einem Rückgang der Exporte im April gerechnet hatte, ist die Zahl von 114,7 Mio. lbs sehr enttäuschend. Sie liegt auch 32% unter den 168 Mio. lbs, die im April 2022 verschifft wurden. Das Problem ist, dass die Verkäufer an ihren Vorräten festhielten und viele Käufer es vorzogen, auf die offiziellen Ernteschätzungen zu warten. Während die inländischen Lieferungen zwischen August und April im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2021/2022 um 6% zurückgingen, stiegen die Exporte um 8% von 1,452 Mrd. lbs im Jahr 2021/2022 auf 1,349 Mrd. lbs im Jahr 2022/2023. Die Gesamtlieferungen liegen mit 1,996 Mrd. lbs nominal 3% höher.

Indien ist nach wie vor das wichtigste Exportziel für die USA, und die Lieferungen dorthin dürften in den nächsten Monaten zunehmen. Spanien belegt Platz zwei der wichtigsten US-Exportziele, und obwohl die Lieferungen nach Europa im April zurückgingen, wird sicherlich bald Nachschub benötigt werden. Die Ausfuhren nach China/Hongkong haben in dieser Saison bisher um 21% zugenommen, und die Lieferungen waren im April gut, da es sich um Käufe handelte, die getätigt wurden, bevor die Preise zu steigen begannen. Da die Anfragen in China zunehmen, wird erwartet, dass die Verkäufe hier anziehen werden. Auch die Vereinigten Arabischen Emirate und die Türkei haben ihre Käufe erheblich ausgeweitet, und die Lieferungen nach Deutschland sind um 6% gestiegen. Die Ernteeinnahmen liegen mit 2,563 Mrd. lbs um 12 % unter denen des Vorjahres (2,905 Mrd. lbs).

US-Mandellieferungen, in 1.000 lbs

Destination

2021/22

2022/23

Diff.

USA

579.404

544.046

-6,1%

Indien

266.229

271.586

2,0%

Spanien

159.962

148.686

-7,1%

China/Hongkong

104.734

126.385

20,7%

VAE

83.577

109.391

30,9%

Deutschland

80.255

85.220

6,2%

Niederlande

72.043

64.814

-10,0%

Italien

62.628

64.522

3,0%

Japan

73.595

62.438

-15,2%

Türkei

46.176

62.339

35,0%

Andere

399.781

456.240

14,1%

Gesamt

1.928.384

1.995.667

3,5%

Quelle: California Almonds, 01.08.-30.04.
Geschält und ungeschält

Für mehr Informationen gehen Sie zu:
Preischart für Mandeln, natur, +14, Valencia
Preischart für Mandeln, natur, 12/14 mm, Valencia
Preischart für Mandeln, blanchiert, 27/30, California SSR
weitere Preischarts

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
28.02.2024
MADRID/SACRAMENTO. Der Dezember war ein starker Exportmonat für Mandeln in Spanien. Während die Trockenheit Spanien fest im Griff hat, bestäuben fleißige Bienen die Bäume in Kalifornien.
Nüsse
27.02.2024
ORDU. Da die Haselnusspreise in der Türkei ein Allzeithoch erreicht haben, sind die Käufer alles andere als glücklich. Die jüngsten Gebote von Ferrero haben zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt für die Lieferanten, die von der Gulfood-Messe in Dubai zurückkehren, für Chaos gesorgt.
Nüsse
27.02.2024
BRÜSSEL. Die EU-Importeure gaben im Jahr 2023 deutlich weniger für Pinienkerne aus. Produzenten in Portugal werben für mediterrane Pinienkerne. Unsichere Marktbedingungen werden auch in diesem Jahr vorherrschen.
Nüsse
26.02.2024
NEU-DELHI/ATLANTA. In Indien setzen sich die Preisrückgänge fort, und die Nachfrage nach Erdnussöl und Saatgut ist extrem gering. In den USA sind die Aussichten schon besser, während es in Nicaragua zu Ernteverzögerungen kam.