Nüsse

Mandeln: Günstige Preise können Käufer nicht locken

11. Dezember 2023 um 12:29 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

MADRID/SACRAMENTO. Die Verkäufe spanischer Mandeln liefen in den ersten beiden Monaten der Saison nicht gut, obwohl die Preise relativ niedrig waren. Die US-Anbieter sind dagegen recht optimistisch.

Rückläufige Exporte in Spanien

Die niedrigen Preise in Spanien haben bisher kaum Käufer angelockt, wie lokale Anbieter berichten. Die Ausfuhren waren von August bis September um 16% niedriger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die zehn wichtigsten Exportziele Spaniens liegen ausschließlich in Europa, wobei Frankreich, Deutschland und Italien an der Spitze stehen. Die Lieferungen in alle Bestimmungsländer sind zurückgegangen, mit Ausnahme der Niederlande und Österreichs. Die Preise sind im August eingebrochen und lagen für natürliche 12/14 mm Valencia-Mandeln am Ende des Monats bei 3,45 EUR/kg CIF Spanien. Obwohl sie seitdem wieder gestiegen sind, sind sie weit von den hohen Werten des letzten Jahres entfernt.

Mandelexporte, Spanien, in mt

Destination

2022

2023

Diff

Frankreich

6.587

4.703

-28,7%

Deutschland

5.037

4.566

-9,4%

Italien

4.608

3.710

-19,5%

Portugal

1.125

917

-18,5%

Großbritannien

900

759

-15,7%

Niederlande

576

736

27,8%

Polen

823

614

-25,4%

Belgien

737

581

-21,2%

Österreich

262

522

99,2%

Schweiz

532

449

-15,7%

Andere

4.220

3.674

-13,0%

Gesamt

25.407

21.231

-16,5%

Quelle: Spanisches Ministerium für Industrie, Tourismus und Handel, 01.08.-30.09.

US-Inlandsnachfrage gibt Grund zur Sorge

Der jüngste Global Market & Crop Report von Olam hebt hervor, dass Schälbetriebe bis zum Ende des Monats mit der Verarbeitung der späten US-Ernte beschäftigt sein werden. Obwohl einige Sorten in den letzten Wochen schwer zu bekommen waren, verbessert sich das Angebot, und die Lieferungen im November dürften gut ausfallen. Das Almond Board of California wird am 12. Dezember den November-Positionsbericht veröffentlichen, der einen besseren Überblick über die diesjährige Erntemenge geben wird. Die Inlandsnachfrage bereitet jedoch Sorgen, da die Inflation die Käufer dazu veranlasst hat, ihre Ausgaben für Grundnahrungsmittel zurückhaltender zu gestalten. Das Weihnachtsgeschäft ist abgeschlossen, und auch das chinesische Neujahrsgeschäft geht zu Ende.

Für mehr Informationen gehen Sie zu:
Preischart für Mandeln, natur, +14, Valencia
Preischart für Mandeln, natur, 12/14 mm, Valencia
Preischart für Mandeln, blanchiert, 27/30, California SSR
weitere Preischarts

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
23.02.2024
TEHERAN/FRESNO. Die kalifornische Rekordjagd bei Pistazien könnte bald zu einer Angebotsschwemme führen. Bei der diesjährigen Ernte überwiegt die Vorsicht. Die iranischen Exporte in die EU haben wieder zugenommen.
Nüsse
21.02.2024
NAIROBI/KAPSTADT. Die kenianischen Marktteilnehmer profitieren bereits jetzt merklich von der Entscheidung der Regierung, das Ausfuhrverbot für unverarbeitete Macadamias vorübergehend aufzuheben. In Südafrika sind die Preise in den letzten Jahren stark gesunken.
Nüsse
21.02.2024
BRÜSSEL/SACRAMENTO. Die EU-Mandelimporte sind in dieser Saison bisher um 21% zurückgegangen. Angesichts der Auswirkungen der Klimakrise ist die Branche bestrebt, die positiven Aspekte von Mandeln zu bewerben. Die Produktionsaussichten in Kalifornien und Spanien könnten in diesem Jahr kaum unterschiedlicher sein.
Nüsse
20.02.2024
FORT WORTH/ATLANTA. Das Angebot an Pekannüssen ist knapp und die US-Exporte sind rückläufig. China hat in dieser Saison allerdings Rekordmengen gekauft.