Nüsse

Mandeln: Exportsaison endet ernüchternd

17. August 2022 12:26, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

SACRAMENTO. Zum Ende der Mandelsaison lagen die US-Exporte deutlich hinter den Erwartungen zurück. Grund waren unter anderem Lieferverzögerungen durch Streiks aber auch teilweise rückläufig Nachfrage. Die US-Ernte läuft und in den kommenden Wochen dürften erste Ergebnisse Verfügbarkeit und Qualität vorliegen.

Juli ist der schwächste Exportmonat

Der letzte Position-Report für US-Mandeln konnte die Erwartungen der Marktteilnehmer nicht erfüllen, die Juli-Zahlen liegen mit 76.850 mt rund 26% hinter dem Vorjahresergebnis und erzielen laut Blue Diamond Almonds das schlechteste Ergebnis dieses Jahres. Noch immer gibt es Komplikationen verschiedenster Art, die die Lieferungen beeinträchtigen, so war beispielsweise der Hafen von Oakland zwischenzeitlich für gut vier Tage aufgrund eines Streiks geschlossen. Die Inlandslieferungen waren gegenüber dem Vorjahresmonat um 19% auf 25.936 mt zurückgegangen, die Exporte sogar um fast 30% auf 50.914 mt. Bis auf wenige Ausnahmen fielen die Juli-Lieferungen in die Hauptabnehmerländer im Jahresvergleich deutlich geringer aus, so auch die Exporte nach Indien (-46% auf 5.961 mt), Spanien (-50% auf 5.884 mt) und Deutschland (-50% auf 4.340 mt), während die Einfuhr in die VAE (+6% auf 4.228 mt) und nach China/Hongkong (+100% auf 3.635 mt) zulegte. Viele europäische Importeure hatten sich bereits in den letzten Monaten reichlich versorgt und Indiens Nachfrage in Vorbereitung auf Diwali ist bereits abgeschlossen.

Insgesamt wurden in der Saison 2021/2022 (Aug-Jul) 1,195 Mio. mt US-Mandeln mit und ohne Schale ins In- und Ausland geliefert. Der Inlandsverbrauch ging in diesem Zeitraum um 5% auf 346.836 mt zurück, die Exportlieferungen um 11% auf 847.901 mt. Die fünf wichtigsten Exportziele waren in dieser Saison Indien (-3% auf 159.969 mt), Spanien (-5% auf 102.960 mt), China/Hongkong (-22% auf 57.744 mt), die VAE (+/-0,0% auf 55.600 mt) und Deutschland (-24% 54.035 mt), trotz guter Verfügbarkeit und attraktiver Preise konnte eine Steigerung der Lieferungen konnte in keine dieser Destinationen erzielt werden.   

Mandelexport und Inlandsbedarf* USA in mt

Land

2020/21

2021/22

Diff.

USA

366.539

346.836

-5,4%

Indien

164.231

159.969

-2,6%

Spanien

108.383

102.960

-5,0%

China/Hongkong

73.639

57.744

-21,6%

Vereinigte Arabische Emirate

55.619

55.600

0,0%

Deutschland

71.264

54.035

-24,2%

Niederlande

42.476

46.970

10,6%

Japan

41.741

43.119

3,3%

Italien

43.904

37.919

-13,6%

Türkei

30.254

30.529

0,9%

Andere

316.519

259.058

-18,2%

Gesamt

1.314.568

1.194.738

-9,1%

Quelle: Almond Board of California; Aug-Jul *mit und ohne Schale

Preiskorrekturen nur von kurzer Dauer

Die US-Mandelernte läuft bereits seit ein paar Wochen und die ersten Mengen aus der 2022er Ernte konnte Blue Diamonds Almonds bereits Ende Juli in den Anlagen entgegennehmen. In einigen Regionen hat der Frost während der Blüteperiode allerdings deutlich Spuren hinterlassen, in einigen Feldern soll der Ertrag so gering sein, dass sich der Aufwand des Erntens kaum lohnt. Früher der später müssen die Früchte dennoch entfernt werden, um einen Befall der nächstjährigen Ernte mit dem Navel Orange Worm zu verhindern. Inzwischen hat die Ernte deutlich an Tempo aufgenommen und in den kommenden Wochen wird sich zeigen, was qualitativ und quantitativ zu erwarten ist.

Die Versuche der Marktteilnehmer, höhere Preise zu etablieren, nachdem die Objektive Ernteschätzung eher ernüchternd ausgefallen war, waren nur kurzzeitig erfolgreich. Zu viel Ware aus der 2021er ist noch im Markt, die einen Käufer sucht und die Käuferseite zeigt sich in Anbetracht der aktuellen makroökonomischen Entwicklungen eher zurückhaltend. 

Mandelpreise

Type

EUR/kg

Valencia, 12/14 mm, natur, Spanien

4,45

Valencia, +14 mm, natur, Spanien

4,65

Nonpareil, Extra Nr. 1, 23/25, USA

5,85

Carmel, SSR, 23/25, USA

4,50

California, SSR, 30/32, USA

4,30

FCA Spanien

Für mehr Informationen gehen Sie zu:
Preischart für Mandeln, natur, +14, Valencia
Preischart für Mandeln, natur, 12/14 mm, Valencia
Preischart für Mandeln, blanchiert, 27/30, California SSR
weitere Preischarts

Angehängte Dateien

Dateisymbol
Preischart Mandeln, Valencia, natur, 12-14, Spanien

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
29.09.2022
ORDU. Mit der Aufwertung des US-Dollars und dem Wertverlust des Euro ist der Kauf und Verkauf von Haselnüssen für die Lieferanten in der Türkei noch schwieriger geworden. Es gibt allerdings auch einige gute Nachrichten bezüglich der Ernte.
Nüsse
29.09.2022
MADRID/SACRAMENTO. Spaniens Mandelernte geht voran, die Erträge lassen jedoch zu wünschen übrig. Auch in Bezug auf die Nachfrageentwicklung zeigen sich Marktteilnehmer unzufrieden.
Nüsse
28.09.2022
MANILA. Der Kokosmarkt ist wie alle anderen Märkte stark von den Krisen auf dem Weltmarkt gebeutelt. Dazu kommt die Taifunsaison, die bereits jetzt Schäden auf den Philippinen verursacht hat; all das wird sich auf die Preise auswirken.
Nüsse
26.09.2022
ATLANTA. Im Laufe der vergangenen vier Saisons haben sich die Pekannussverkäufe auf dem US-Inlandsmarkt massiv erhöht, und auch die Exporte erzielten in der Saison 2020/21 die erhoffte Steigerung. Die Landwirte sind bemüht, mit der hohen Nachfrage Schritt zu halten.