Ölsaaten - Ölsaaten

Leinsaat: Kanadas Ernte soll um ein Drittel steigen

14. Juli 2022 um 15:18, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

NUR-SULTAN/OTTAWA. Kanadas Leinsaaternte soll trotz kleinerer Anbauflächen über dem Vorjahresergebnis liegen. Im europäischen Spotmarkt sind die Preise derzeit stabil.

Höhere Erträge sollen fehlende Fläche ausgleichen

Entgegen den Erwartungen hatte StatsCan keine Korrekturen an der Anbauprognose für die Saison 2022/2023 vorgenommen. Somit wurden offiziellen Berichten zufolge für die diesjährige Leinsaaternte 351.000 ha besät, 16% weniger als im Vorjahr. In der Hoffnung, dass der Ertrag allerdings deutlich besser ausfällt als 2021, als Hitze und Trockenheit der Ernte zu Schaffen machten, sie dennoch mit einem Produktionsplus um 120.000 mt auf 466.000 mt zu rechnen. Um im internationalen Markt

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
01.12.2022
NEU-DELHI. Hohe Preise für indischen Sesam haben den Händlern eine erfolgreiche Tender-Teilnahme erschwert. Die Verfügbarkeit der neuen Ernten aus afrikanischen Ursprüngen ließ die Chancen zusätzlich schwinden.
Ölsaaten
30.11.2022
SOFIA/KYIV. Die Europäische Kommission hat ihre Schätzung für die EU-Sonnenblumenkernernte 2022 in ihrem aktuellen Bericht Ende November drastisch gekürzt. Die Nachfrage nach chinesischen Sonnenblumenkernen ist derweil geringer als Vorjahr, und dennoch steigen die Preise.
Ölsaaten
28.11.2022
DALIAN. Durch die aktuellen Marktentwicklungen in China und die Sperrung einiger Anbaugebiete haben die Spekulanten wesentlich weniger Macht als üblich, was Händlern zufolge für eine friedliche Stimmung sorgt. Wie lange dieser Frieden anhält, ist allerdings fraglich.
Nüsse
28.11.2022
NEU-DELHI. Obwohl die Marktpreise bereits deutlich über dem Mindeststützungspreis liegen, halten viele Farmer ihre Ware in der Hoffnung auf weitere Steigerungen zurück. Das stößt bei den Käufern nicht unbedingt auf Gegenliebe.