Nüsse

Haselnüsse: Verzwickte Nachfragesituation

19. Mai 2022 um 15:05 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

ORDU. Wirtschaftswissenschaftler sind der Ansicht, dass die Türkei eine beispiellose Wirtschaftskrise epischen Ausmaßes erlebt. Haselnusslieferanten berichten, dass die Inflation viel schlimmer ist, als die offiziellen Zahlen vermuten lassen. Die auf dem International Nut and Dried Fruit Congress veröffentlichten Produktionsschätzungen zeigen einige überraschende Entwicklungen.

Noch nie dagewesene Krise

Obwohl sich die türkische Lira gegenüber dem Euro relativ gut behauptet hat, hat sie in letzter Zeit gegenüber dem US-Dollar an Wert verloren. Mit einem Rückgang von 16% allein in diesem Jahr ist die Lira nach der Rupie in Sri Lanka und dem Cedi in Ghana die Währung mit der schlechtesten Performance, wie Bloomberg berichtet. Da Präsident Recep Tayyip Erdoğan und die Zentralbank weiterhin zu unorthodoxen Methoden greifen, um die Wirtschaft zu stabilisieren, ist das Vertrauen in den Markt gering. Analysten sind

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
16.05.2024
SACRAMENTO/ISFAHAN. Die US-Mandellieferungen überstiegen im April 2 Mrd. lbs. Die subjektive Ernteprognose des USDA gibt Anlass zu beunruhigenden Spekulationen. Mandeln sind im Iran unter Beschuss geraten.
Nüsse
15.05.2024
REUS/ORDU. Die Erwartung, dass die weltweite Haselnussproduktion in den Jahren 2024/2025 um 20% steigt, hat die Hoffnung auf sinkende Preise genährt. Doch die Türkei sieht sich derzeit mit anderen Herausforderungen konfrontiert, so dass die TMO in Aktion treten könnte.
Nüsse
15.05.2024
MANILA. Die extrem hohen Temperaturen in den asiatischen Ursprungsländern dürfte dafür sorgen, dass sich die Rohwarenknappheit auch noch auf die Ernte 2025 auswirken wird. Ein ähnliches Szenario war bereits im Vorjahr zu beobachten.
Nüsse
14.05.2024
CANBERRA/SACRAMENTO. Die Mandelproduktion in Kalifornien wird in diesem Jahr voraussichtlich wieder auf 3 Mrd. lbs ansteigen. Australien erzielte in der Saison 2023/2024 derweil trotz rückläufiger Ernteergebnisse Rekordexporte.