Nüsse

Haselnüsse: Qualität wird zum Problem

20. September 2021 14:30, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

ORDU. Die Besorgnis über die Qualität der in der östlichen Schwarzmeerregion der Türkei geernteten Haselnusskerne wächst. Das Problem ist, dass instabile Wetterbedingungen die Trocknung seit Wochen verzögert haben. Es besteht wenig Hoffnung, dass sich die Bedingungen in nächster Zeit verbessern werden. Die TMO beabsichtigt, mehr Ware zu kaufen.

TMO will Käufe aufstocken

In der Türkei kommt die Saison in diesem Jahr noch nicht in Schwung. Das Problem sind die anhaltend instabilen Wetterbedingungen, die die Trocknung der Haselnusskerne an der östlichen Schwarzmeerküste weiter verzögert haben. In den westlichen Teilen des Landes sind die Aussichten vielversprechender. Da Ferrero hier einkauft, können die Erzeuger viel selbstbewusster die von ihnen gewünschten Preise verlangen. Ferrero dürfte in den nächsten Wochen auch ein Angebot für rohe Kerne abgeben.

Die TMO hat bisher nur rund 3.000 mt gekauft. Die Schwierigkeiten lagen darin, dass viele Liefertermine abgesagt werden mussten oder einfach verfallen sind, weil die Nüsse nicht fertig waren. Außerdem wird berichtet, dass die staatliche Organisation Lieferungen aufgrund von Qualitätsproblemen ablehnen musste. Die TMO beabsichtigt jedoch, den Ankauf zu intensivieren, und hat den Erzeugern nun eine Zahlung innerhalb von 10 statt 21 Tagen garantiert. Zudem wurden zusätzliche Ankaufsstellen eröffnet. Die Qualität wird jedoch zu einem immer größerem Problem, und es gibt immer mehr Berichte über Schimmel, Aflatoxine und unzureichende Trocknung.

Gespaltener Markt

Sollte sich diese Situation in den nächsten Wochen fortsetzen, so sind die Händler davon überzeugt, dass der Markt zwischen teuren Angeboten für hochwertige Kerne und günstigen Angeboten für verarbeitete Nüsse zweigeteilt sein wird. Die Angebotspreise tendieren bereits in diese Richtung, da die Rohwarenpreise relativ einheitlich sind, während sie für verarbeitete Nüsse auseinander zu driften beginnen. Haselnusskerne, Natur, 11-13 mm werden in der Türkei zu 48 TRY/kg gehandelt. Da die türkische Lira an Wert verloren hat, werden Naturkerne auf dem Exportmarkt niedriger gehandelt. Es werden nur noch wenige Anfragen für prompte Lieferungen gestellt. Die Nachfrage für 2022 ist jedoch vorhanden und die Exporteure wollen derzeit kaufen.

Haselnusspreise, Türkei

Größe

EUR/kg

Natur, 11-13 mm 

5,60

Gehackt, 2-4 mm 

6,05

Grieß, 0-2 mm 

5,72

Haselnusspaste

5,35

DDP Deutschland

Für mehr Informationen gehen Sie zu:
Preischart für Haselnusskerne, natur, 11/13 mm
Haselnussgrieß, natur
weitere Preischarts

Angehängte Dateien

Dateisymbol
Preischart Haselnusskerne, Natur, 11-13 mm, Türkei

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
14.10.2021
SACRAMENTO. US-Schälbetriebe kämpfen mit kleinen Nüssen, dennoch liegt das bisherige Produktionsergebnis 2% über dem Vorjahr. Nach einem exportstarken August ging das Ausfuhrvolumen im September 2021 deutlich zurück.
Nüsse
14.10.2021
PEKING/SACRAMENTO. Obwohl sich die Frühjahrsfröste in Xinjiang negativ auf die Ernte ausgewirkt haben, können andere chinesische Provinzen die Verluste abfangen. In den USA ist die neue Exportsaison gut angelaufen.
Nüsse
13.10.2021
HANOI/ACCRA. Obwohl Vietnam mit vielen pandemiebedingten Einschränkungen zu kämpfen hatte, kann sich das Land als wichtigster Cashew-Lieferant für die USA behaupten. Einige afrikanische Länder könnten allerdings in Zukunft als Konkurrenz auftreten.
Nüsse
11.10.2021
ORDU. Eine stabilere Wetterlage soll dafür sorgen, dass die Trocknung der Haselnusskerne nun endlich abgeschlossen werden kann. Aufgrund der höheren Gebotspreise der TMO verkaufen die Bauern vorerst weiter bevorzugt ihre Ware dorthin.