Weitere Rohstoffe - Obst und Gemüse

Getrocknete Feigen: Hohe Nachfrage lässt Preise steigen

2. Februar 2022 um 16:18 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

TEHERAN. Eine gute Exportnachfrage hat dafür gesorgt, dass die iranischen Exporte im Jahresvergleich zulegen konnten. Auch die Preise auf dem Weltmarkt klettern kontinuierlich nach oben.

Trockenfeigen machen 98% der Exporte aus

Wie aktuelle Daten des iranischen Zollamtes belegen, konnten die Feigenexporte 2021 im Vergleich zu 2020 leicht um 3,3% gesteigert werden. Im vergangenen Jahr exportierte das Land 13.942 mt getrocknete und frische Feigen im Wert von mehr als 41,5 Mio. USD, im Jahr zuvor lag die Menge bei 13.491 mt im Wert von 40,4 Mio. USD. Der Großteil, nämlich 98% der Exporte, entfiel dabei 2021 auf Trockenfeigen, deren durchschnittlicher Exportpreis bei 3,02 USD/kg lag. Die Ausfuhren frischer Feigen lagen bei 247 mt im Wert von

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
16.04.2024
AYDIN. Da kaum noch alterntige Ware verfügbar ist und die Handelsaktivitäten stark abnehmen, richtet sich der Fokus der Marktteilnehmer bereits jetzt zunehmend auf die neue Saison. Das Wetter zeigt sich bisher von seiner besten Seite.
Trockenfrüchte
16.04.2024
MALATYA. Die türkischen Exporte schaffen es nicht, an die Zahlen des Vorjahres heranzukommen. Die Wetterbedingungen in den Anbaugebieten sind weiterhin optimal, während sich bei den Preisen wenig tut.
Trockenfrüchte
09.04.2024
MALATYA/REUS. Während einige Exporteure fest damit rechnen, dass die Nachfrage nach den Ramadan-Feierlichkeiten anziehen wird, gehen andere davon aus, dass sie weiterhin schwach bleibt. Der Markt zeigt sich in dieser Woche des Zuckerfestes ausgesprochen ruhig.
Trockenfrüchte
09.04.2024
AYDIN. Mit höheren Temperaturen und ausbleibenden Niederschlägen steigt in Aydin die Wahrscheinlichkeit für Ertragseinbußen bei der Feigenernte. Bereits in dieser Saison war die Produktion deutlich geringer ausgefallen als üblich.