Trockenfrüchte

Getrocknete Berberitzen: Exporte fallen zurück

21. März 2022 um 12:28, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

TEHERAN. Im Januar und Februar 2022 wurden deutlich weniger getrocknete Berberitzen exportiert als in den entsprechenden Vorjahresmonaten. Das liegt vor allem an der geringen Produktion, die auch mit ihrer Qualität nicht überzeugen kann.

Ernteschäden durch Trockenheit

Auch wenn der Iran der weltweit größte Berberitzenproduzent ist, beklagen die dort ansässigen Händler, dass die Exporte unter anderen Voraussetzungen deutlich besser laufen könnten. Sie bemängeln unter anderem das schlechte Marketing und die veraltete Verarbeitung – ein Großteil der Berberitzen wird nach der Ernte traditionell getrocknet und ist dabei anfällig für Schädlinge wie Pilze. Ein hoher Verunreinigungsgrad aufgrund unsachgemäßer Verarbeitung und Trocknun

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
29.11.2022
AYDIN. Kurz vor dem Jahreswechsel halten die Preise für türkische Trockenfeigen ihr Niveau. Das könnte sich Marktteilnehmern zufolge allerdings bald ändern. Die Exporte befinden sich auf einem ähnlichen Niveau wie im Vorjahr.
Trockenfrüchte
29.11.2022
MALATYA. Der Aprikosenmarkt in der Türkei ist derzeit ausgesprochen ruhig und es wird kaum gehandelt. Auch die Exporte laufen langsamer als gewöhnlich. Diese Situation dürfte für den Rest des Jahres anhalten.
Trockenfrüchte
29.11.2022
MANISA. Die Exporte nehmen zum Jahresende nochmal merklich an Fahrt auf. Derweil spekulieren Marktteilnehmer darüber, ob die TMO auch im neuen Jahr noch Sultaninenlieferungen entgegennimmt. Nennenswerte Kapazitäten dürften nicht vorhanden sein.
Trockenfrüchte
23.11.2022
MANISA. Die 62. International Dried Grape Conference, die am 3. November online stattfand, zeigte, dass die weltweite Sultaninen- und Rosinenproduktion in der nördlichen Hemisphäre um 4,5% und in der südlichen Hemisphäre um 3,5% zurückgehen wird. Die Exporteure in der Türkei arbeiten mit voller Kapazität, um ihre Aufträge noch vor Weihnachten zu erfüllen.