Getreide

Getreide: Ukrainer hoffen auf mehr Absatz über die EU

9. Juni 2022 13:27, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Ukraine will Minen in Exporthäfen nicht räumen. Türkei erwartet einen Rabatt von 25% auf ukrainisches Getreide. Frankreich gibt neue Exportzahlen bekannt. Ukrainischer Mais sorgt für leichten Preisdruck. Mit EU-Import- und Exportdaten.

Weizen: Ukraine will Minen in Exporthäfen nicht räumen
Weizen tendierte leicht schwächer, was auf die Lage am Schwarzmeer, den Erntebeginn in den USA und endlich mehr Regen in Teilen Nordwesteuropas zurückzuführen war. Türkische Bemühungen, eine globale Nahrungsmittelkrise durch Aushandlung einer sicheren Passage für in Häfen des Schwarzmeeres festsitzendes Getreide zu lindern, zeigten bisher wenig Erfolg, weil russische Kriegsschiffe vor ukrainischen Exporthäfen Mykolajiw und Odessa patrouillierten u

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Getreide
15.06.2022
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Südost-Asien will mehr EU-Weizen kaufen. Ukraine versucht, Getreide bei befreundeten europäischen Nachbarländern zu parken. Behelfssilos werden entlang der ukrainischen Grenze errichtet. Sorge über wirtschaftliche Entwicklung wächst.
Getreide
14.06.2022
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Die erwartete Hitzewelle über Westeuropa sorgt für höhere Verlustrisiken bei Getreide. Italiens Weizenernte dürfte deutlich abstürzen. Die Ukraine hat zwei Routen für den Export von Getreide durch Polen und Rumänien eingerichtet.
Getreide
08.06.2022
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Frankreichs Weizen- und Maispreise fallen zurück. Die Türkei und Russland suchen Lösungen für ukrainische Getreide. Ukraine steigert über Landweg Exportvolumen auf 2 Mio. mt Getreide. Mit EU-Import- und Exportdaten.