Getreide

Getreide: Ukraine prüft Optionen für den Export

31. März 2022 um 11:52, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Russlands Militär hat vermehrt die Energie- und Exportinfrastruktur der Ukraine angegriffen. Die Ukraine erwägt mehr Getreide und Speiseöle über den rumänischen Exporthafen Constanta zu verschiffen, weil sie wichtige Exporteinahmen verliert.

Weizen: Ukraine erwägt über Constanta zu verschiffen
Hoffnungen auf baldigen Waffenstillstand haben sich erneut zerschlagen. Russische Kriegshandlungen gehen unvermindert weiter. Russland hat in den letzten Tagen vermehrt die Energie- und Exportinfrastruktur der Ukraine angegriffen. Dadurch steigen Befürchtungen, dass die kommende Getreide- und Ölsaatenernte dort stärker beeinträchtigt wird, als dies erwartet wurde. Für Empörung sorgte, dass Russland dem ukrainischen Außenministerium zufolge wichtige Schiffsrouten im Schwa

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Getreide
07.02.2023
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Die Märkte reagieren auf die schweren Erdbeben im Südosten der Türkei, die schlimmste Schäden angerichtet haben, sowie auf den Abschuss eines chinesischen Überwachungsballons, der längere Zeit über die USA geflogen war.
Getreide
02.02.2023
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Die ukrainische Exportlage und Zinsanhebungen in den USA zogen die Preise hin und her. Auch die EZB dürfte heute bei der Zinsschraube nachjustieren. Brüssel veröffentlichte neue Import- und Exportzahlen.
Getreide
01.02.2023
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. In den USA sorgt die Kältewelle für Preisbefestigung. Russlands Weizenüberschuss dürfte für Exportdruck sorgen. In Westeuropa nimmt das Angebot aus der Landwirtschaft zu. Brasiliens kommende Maisernte dämpft Kurserwartungen.
Getreide
31.01.2023
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Kältewelle in Nordamerika und erneuter Raketenbeschuss ukrainischer Häfen beeinflussen Kursverläufe. Brasilien erhofft sich hohe Maisexporte nach China. Nach Wettermarkt im Februar erwartet Handel Frühjahrseinbruch der Kurse.