Getreide

Getreide: Starke Erntekorrekturen in Kanada und Russland bestätigt

13. August 2021 08:42, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Vormittag mit Einschätzungen des Handels. Die Ergebnisse des WASDE-Reports für August im Überblick. Zusätzlich aktuelle EU-Import- und Exportdaten bis 8. August 2021.

Kanadas und Russlands Weizenernten brechen beträchtlich ein
Der WASDE-Report für August übertraf die Erwartungen des Handels auf ganzer Linie. Es war erwartet worden, dass die Weizenernten in den USA, Kanada und Russland spürbar zurückgenommen werden, die ukrainische leicht nach oben angepasst wird. Das USDA senkte die Weizenernte der USA um 2,9% auf 46,2 Mio.mt, die von Kanada um 23,9% auf nur 24,0 Mio.mt und die von Russland um 14,8% auf 72,5 Mio.mt. Im Gegenzug erhöhte das Ministerium seine Schätzung für die Weizenernte der U

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Getreide
17.08.2022
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Weizen und Mais verbüßen deutliche Kursverluste, nachdem der Wetterumschwung die Ertragsrisiken in Nordamerika und Teilen Europas vermindert und die Ukraine die Maisexporte langsam hochfährt. Mit Import- und Exportdaten aus Brüssel.
Getreide
16.08.2022
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Frankreichs Weizenmarkt tendierte leicht fester. Protein erhält deutliche Prämien. Der Getreideabfluss aus der Ukraine wird langsam größer. Regenprognosen kühlen Westeuropas Maismärkte etwas herunter.
Getreide
15.08.2022
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Das USDA hat Russlands Weizenernte kräftig angehoben, auch Australien und Kanada ernten mehr. Anders ist die Entwicklung in der EU. Die EU-Maisernte bricht wegen Hitze rapide ein. Ukrainische Getreideexporte nehmen an Tempo zu.
Getreide
12.08.2022
BONN. Wie das Deutsche Maiskomitee berichtet, macht die Dürre den deutschen Maisbauern schwer zu schaffen, da ihre Ernte teilweise auf den Feldern vertrocknet. Der Ernteprozess hat indes begonnen.