Getreide

Getreide: Sinkende Versorgungsrisiken setzen Kurse unter Druck

17. März 2022 12:55, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Die Ukraine liefert trotz Russlands Kriegshandlungen wieder Weizen und Mais Richtung Polen und Rumänien. Limitierender Faktor ist Treibstoff. Russland fährt die Ausfuhr über Schwarzmeerhäfen wieder hoch, kontrollieren russische Kriegsschiffe wichtige Fahrtrouten. Mit EU-Import- und Exportdaten.

Weizen: Schwarzmeer fährt Exporte langsam wieder hoch
Die Weizenkurse brechen international ein, da die Waffenstillstandsgespräche zwischen Ukraine und Russland Ängste über einen Rückgang der weltweiten Weizenversorgung zerstreuen, zudem Regenvorhersagen für den US-Midwest Befürchtungen über Trockenschäden bei Winterweizen abmildern. Weil Russland den Weizenexport wieder hochfährt, wichtige Kunden wie Ägypten nicht verlieren will, Moskau zudem dringend harte Devisen braucht, relativiert sich die Verknappung vom Sc

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Getreide
08.09.2022
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Die Weizenpreise steigen, nachdem Russland damit droht, das Exportabkommen mit der Ukraine nicht zu verlängern. Jedoch beabsichtigt Moskau, die Exportquoten wieder abzuschaffen. Druck kommt vom Öl.
Getreide
07.09.2022
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Russlands Rekordernte bei Weizen scheitert an zu hohen Preisforderungen. Ukraine gibt Gas bei Weizen- und Maisexporten. Moskau verlangt Änderung des UN-Abkommens. Mit EU-Import- und Exportdaten.
Getreide
06.09.2022
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Ursprünge vom Schwarzmeer werden preiswerter, nachdem am Sonntag 13 Getreideschiffe in ukrainische Exporthäfen abgelegt haben. Frankreichs Handel sieht die eigene Maisernte katastrophal niedrig bei nur 10,8 Mio. mt.
Getreide
01.09.2022
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Auf Bombardierungen ukrainischer Getreidesilos in Mykolajiw durch russische Streitkräfte folgten nur kurzfristig Kursanstiege. Frankreichs Ernte zeigt schwächere Proteinwerte.