Getreide

Getreide: Rekordhoch durch Zollpolitik Russlands und Logistikproblemen

2. November 2021 11:48, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag mit Einschätzungen des Handels. Der Weizenmarkt ist durch Russlands Zollpolitik, gestiegene Rohöl- und Frachtkosten in ungeahnte Höhen entglitten. Dem Markt mit noch höherer Nachfrage zu begegnen, wäre das falsche Signal.

Weizen: Moskau treibt die Rohstoffkurse
Frankreichs Kassamarkt klettert auf sensationell hohes Niveau von 286 EUR/mt fob Rouen. Hintergrund ist der florierende Exportmarkt und kaum noch bezahlbare Frachtkosten. Saudi-Arabiens SAGO kauft 1,268 Mio.mt Mahlweizen für 377,54 USD/mt C&F. Ägyptens GASC erwarb 180.000 mt russischen Weizen für 363,83-364,48 USD/mt C&F. Schlechte Sommerweizenerträge, ein von Russland auferlegter Exportzoll, haben die Erwartungen bezüglich begrenzter Getreidelieferungen verstärkt. Der Zoll auf Weizenexp

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Getreide
01.12.2021
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Die neue Corona-Variante Omikron verbreitet sich weltweit, dadurch geraten die Börsen zunehmend in den Verkaufsmodus. Die hohen Ernten der südlichen Hemisphäre zeigen Wirkung. Deshalb korrigiert der Kassamarkt heftig nach unten.
Getreide
30.11.2021
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Die Weizen- und Maismärkte brechen um gut 2 bis 3% ein, am Kassamarkt liegen die Kursverluste teils über 4%. Omikron könnte von der vierten direkt in die fünfte Corona-Welle führen. Außer am Schwarzmeer fallen überall die Preise.
Getreide
25.11.2021
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Gewinnmitnahmen in Chicago und Paris lassen Terminkurse um 2-3% purzeln. Australiens Weizenqualität belastet den Markt. Moskau dreht Exportsteuerschraube weiter hoch. Mit Kassamarkt-Notierungen und EU-Import-/Exportdaten.
Getreide
24.11.2021
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Australiens Weizenernte bereitet massive Probleme. Frankreich verhandelt über Exporte nach China. Ukrainische Inlandspreise für Mais geraten unter Druck.