Getreide

Getreide: Preise explodieren auf historische Höchststände

3. März 2022 12:10, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Globale Käufer wenden sich vom Schwarzmeer ab und verlagern Einkäufe in andere Exportländer. Dabei steigen vordere Terminkurse an den Börsen, während hintere fallen. Nordwestdeutschland meldet utopische Preise. Mehr dazu im Beitrag.

Weizen: Globale Getreidekäufer wenden sich an die USA und EU
Die ukrainischen Schwarzmeerhäfen sind wegen der Kriegshandlungen nun vollends geschlossen. „Die Häfen werden vermutlich für mindestens 60-90 Tage geschlossen bleiben“, sagte Tomm Pfitzenmeier, Analyst bei Summit Commodity Brokerage in Iowa. Dabei stieg der Weizenkurs beim Fronttermin in Chicago mit 11,19 USD/Bushel (369,58 EUR/mt) und in Paris mit 362 EUR/mt auf historischen Höchststand. Auch in China legte Weizen um 100 auf 3.250 CNK/mt (462,94 EUR/mt) in Shanghai zu. G

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Getreide
19.05.2022
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. UN versucht ukrainische Lebensmittelexporte wieder herzustellen, um Lebensmittelknappheit abzuwenden. Exportdruck aus der Ukraine wächst, da Lager geräumt werden müssen. Russlands Weizenernte rekordverdächtig. Mit EU-Import- und Exportdaten.
Getreide
18.05.2022
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Indiens Markteinfluss bleibt überbewertet. Jedoch sinken Weichweizen-Ratings in den USA und Frankreich. Polen lockert Grenzkontrollen, um der Ukraine höhere Getreideexporte zu ermöglichen. Mit EU-Import- und Exportdaten.
Getreide
17.05.2022
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Die Preisspekulationen hatten durch Indiens Export-Stopp neues Futter erhalten. Doch Indien rudert zurück, was die Kurse wieder abwärts drückt. China löst langsam Lockdowns. Die Industrie hält sich mit Dispositionen wegen wilder Preisspekulationen zurück.
Getreide
13.05.2022
CHICAGO/PARIS. Der neue WASDE-Bericht des USDA liefert in der Mai-Ausgabe traditionell erste Zahlen zur kommenden Ernte. Das USDA kündigt einen Rückgang der ukrainischen Weizen- und Maisernte an. Aber Russlands und Kanadas Weizenernten steigen beträchtlich. US-Maisernte sinkt.