Getreide

Getreide: Gluthitze befeuert Ernteausfallrisiken

19. Juli 2022 12:22, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Die Märkte erhalten durch Gluthitze und Teuerung bei Rohöl und Energie erneut Preisauftrieb. Brüssel warnt vor Ausweitung von Dürregebieten. Die GASC startet Tender ohne Berücksichtigung von europäischem Weizen.

Weizen: Frankreich hat 50% der Ernte eingefahren
Die Weizenmärkte stehen derzeit unter dem Einfluss extremer Hitze in Westeuropa und Teilen des Mittleren Westens der USA, was den Kursverlauf unterstützt. Laut EU-Kommission gibt es für 46% der EU-Regionen Dürrewarnungen, für 11% wurde bereits ein Alarm ausgelöst. Danach könnten in Frankreich, Spanien, Portugal und Italien sowie Rumänien die Ernteerträge noch sinken, auch Deutschland, Polen, Ungarn und Kroatien sind betroffen. Stark trifft die Trockenheit da

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Getreide
02.08.2022
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Durch die Öffnung der ukrainischen Häfen könnte der Exportmarkt international etwas abkühlen. Allerdings begrenzen schwächere EU-Ernten bei Weizen und Mais den Kursrückgang. Mit Preisen aus der Ukraine.
Getreide
01.08.2022
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Die Getreidepreise gerieten heftig unter Druck, weil mit Getreide beladene ukrainische Schiffe auf das Signal zum Auslaufen warten. Jedoch senkt Brüssel hitzebedingt massiv seine Ernteprognosen.
Getreide
28.07.2022
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Das Koordinationszentrum in Istanbul weckt Exporthoffnungen für ukrainisches Getreide, aber sicher ist das nicht. Französische und deutsche Weizenernte haben mit inhomogenen Ergebnissen zu kämpfen. Mit EU-Export- und Importdaten.
Getreide
27.07.2022
CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag. Auf Raketenbeschuss von Odessa letzten Samstag folgte Bombardierung von Mykolajiw, was ukrainische Exporte über den Seeweg wieder in Frage stellen. EU startet mit satten Export- und Importergebnissen. Mit EU-Export- und Importdaten.